Technische Störung am Isartor: Erhebliche Verzögerungen auf der Stammstrecke

Technische Störung am Isartor: Erhebliche Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
AfD-Parteichef Bernd Lucke eine Kampfkandidatur um den Vorsitz mit seiner Rivalin Frauke Petry.

Gespräch mit dem Münchner Merkur

AfD: Lucke wünscht sich Kampfabstimmung gegen Petry

  • schließen

München - Im Machtkampf innerhalb der AfD wünscht sich Parteichef Bernd Lucke eine Kampfkandidatur um den Vorsitz mit seiner Rivalin Frauke Petry. Der Parteichef will eine Entscheidung auf dem Parteitag - "Das Verhältnis ist zerrüttet".

"Ich hoffe, dass Frau Petry gegen mich kandidiert, damit die Entscheidung dann auch fällt", sagte Lucke dem Münchner Merkur (Samstagausgabe).

Bislang hat Petry ihre Kandidatur noch nicht verkündet, in der Partei wird darüber jedoch heftig spekuliert. "Ich gehe auch von ihrer Kandidatur aus", sagte Lucke. Petry habe deutlich gemacht, dass sie sich eine Zusammenarbeit mit ihm nicht vorstellen könne. "Da sie die Partei führen will, muss sie auch gegen mich antreten", sagte Lucke. "Auf dem Bundesparteitag wird es eine Entscheidung geben. Das ist gut so."

Der AfD-Bundesparteitag soll am 4. Juli in Essen stattfinden. Eine Zusammenarbeit mit Petry schließt Lucke aus. "Sie muss noch lernen, dass Vertrauen und Verlässlichkeit essentiell für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind", sagte der AfD-Vorsitzende. "Es hat leider mehrfach Vertrauensbrüche gegeben, die das Verhältnis zerrüttet haben. Und Vertrauen kann man nicht per Kopfbeschluss wieder erzwingen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Nun hat sich Innenminister Horst Seehofer dazu …
Fall Sami A.: So verteidigt Seehofer die Abschiebung
Noch mehr "sichere Herkunftsstaaten"
Die Bundesregierung will, dass die Liste der "sicheren Herkunftsländer" länger wird. Das Vorhaben steht auch im "Masterplan Migration" von Bundesinnenminister Seehofer. …
Noch mehr "sichere Herkunftsstaaten"
„Fliegenden Festung“: Trump bestellt neue Air Force One für Milliarden-Betrag 
Der Flugzeugbauer Boeing hat sich den Auftrag für den Bau der neuen Präsidentenmaschine Air Force One gesichert. Optisch wird es eine entscheidende Neuerung geben. 
„Fliegenden Festung“: Trump bestellt neue Air Force One für Milliarden-Betrag 
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei
Der NSU hat zehn Menschen ermordet. Eine Pistole dafür hat der frühere NPD-Funktionär Ralf Wohlleben besorgt - urteilte das Oberlandesgericht in München. Trotzdem kommt …
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.