Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze

Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
+
Frauke Petry will auf dem AfD-Bundesparteitag in Essen gegen ihren Rivalen Bernd Lucke kandidieren.

Bundesparteitag in Essen

AfD-Machtkampf: Petry will gegen Lucke antreten

München - Die AfD-Co-Vorsitzende Frauke Petry will auf dem Bundesparteitag in Essen gegen ihren Rivalen Bernd Lucke kandidieren. "Ich werde gegen Bernd Lucke antreten."

Das sagte sie dem „Münchner Merkur“ (Mittwochsausgabe). Die Kampfkandidatur sei nötig, weil sie und Lucke für unterschiedliche Führungsstile stünden. "Lucke steht für einen autoritären Führungsstil und den fehlenden Mut die gesamte Breite der politischen Themen in die Öffentlichkeit zu bringen", sagte Petry. Die AfD brauche aber "Mut und Integrationskraft um die unterschiedlichen Strömungen zu vereinen". Die Partei müsse nun entscheiden, welchen politischen Weg sie für die AfD vorsehe.

Auf dem Parteitag, der am 4. Juli beginnt, wählen die Mitglieder einen neuen Vorstand. Bisher wird die AfD von drei Vorsitzenden geführt, künftig soll es aber nur noch einen Bundesvorsitzenden geben. Eigentlich war vereinbart, dass Lucke den Posten übernimmt. Zuletzt war aber ein Machtkampf zwischen Lucke und Petry ausgebrochen. Mit der Wahl des neuen Parteichefs dürfte auch eine politische Richtungsentscheidung fallen. Lucke wird dem liberal-konservativen Flügel zugerechnet, Petry gilt als Führungsfigur des national-konservativen Flügels.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage
Die Uhr tickt, aber die Verhandlungen zwischen London und Brüssel verlaufen weiter sehr zäh. Der neue Brexit-Minister Dominic Raab legt jetzt nochmals in Sachen …
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Mesut Özil tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten …
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
CSU-Politiker über #ausgehetzt-Demonstranten: „Übelste Hetze ohne jeglichen Anstand“
Zehntausende demonstrierten in München gegen die CSU-Politik. Die Partei versuchte mit einer einer eigenen Kampagne gegenzusteuern. Jetzt reagieren CSU-Politiker mit …
CSU-Politiker über #ausgehetzt-Demonstranten: „Übelste Hetze ohne jeglichen Anstand“
"Ausgehetzt": Zehntausende demonstrieren gegen CSU-Politik
Die CSU polarisiert seit Wochen mit ihren Forderungen zur Flüchtlingspolitik. In München setzten mehrere Zehntausend Menschen nun ein Zeichen. Sie finden, es habe sich …
"Ausgehetzt": Zehntausende demonstrieren gegen CSU-Politik

Kommentare