Facebook-Beitrag 

AfD-Mann nutzt Wacken-Festival für Wahlwerbung - Erboste Reaktionen

Ein AfD-Politiker nutzt das Metal-Festival in Wacken, um Werbung für seine Partei zu machen. Auf Facebook ist die Entrüstung groß.

AfD-Politiker Daniel Schneider hat eine ganz eigene Definition von „Headbangen“. Und die tat er nun auf Facebook kund: „Bei #CDU, #SPD, #Linke und #Grünen kann man nur noch mit dem Kopf schütteln! Ich wünsche allen #Metalheads und #Headbangers ein sorgenfreies #WOA.“, schrieb er am Donnerstag auf Facebook. Dazu hatte er eine Wahlwerbungs-Collage gebastelt: Ein Foto von sich selbst mit einem Strohhut vor zwei Plakaten des Wacken-Festivals. Darüber die Parole: „Headbangers AfD wählen“, darunter das Logo der AfD mit dem Slogan: „Bock auf Rock im Parlament?“

Daniel Schneider ist im Vorstand des AfD-Kreisverbands Saalekreis in Sachsen-Anhalt, außerdem Vorstandsmitglied der „Patriotischen Plattform“ innerhalb der AfD. Letztere hat der Verfassungsschutz wegen rechtsextremen Äußerungen seiner Mitglieder im Visier. 

Entrüstung auf Facebook ist groß

Dass Schneider nun seinen Besuch des weltweit größten Heavy-Metal-Festivals nutzt, um die AfD-Werbetrommel zu rühren, stößt vielen Metal-Fans bitter auf. Unter seinen Facebook-Eintrag gibt es bereits über 80, großteils erboste, Kommentare. 

„Finger weg von Wacken“, schreibt ein User. „Populismus und Rock passen nur bei Nazikonzerten wie in Themar zusammen.“ Ein anderer konstatiert, „die AfD hat mit Metal so viel zu tun, wie ein Chihuahua mit einem Fahrradrennen“, und stellt klar: „Ihr rockt nicht! Weder im Parlament noch in Wacken noch sonstwo.“ 

„Die Metal-Szene ist weltoffen“

Ein weiterer Metal-Fan klärt Schneider auf: „Die Metalszene ist riesengroß, international, weltoffen und für einen Metalhead spielt es keine Rolle, wo ein Mensch herkommt, ob er irgendeinen Gott anbetet, oder welche sexuelle Orientierung er hat. Was wir aber auf den Tod nicht leiden können sind ewiggestrige nationalistische und rechtsradikale Spießer.“

Was Metal-Fans am ersten Tag des Wacken-Festival, das derzeit mit 85.000 Besuchern in Schleswig-Holstein steigt, erlebten,lesen Sie hier.

Wacken 2017: Die besten Bilder der Fans und Bands

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krise um Regierungs-"Shutdown" in Washington spitzt sich zu
In den USA könnten bald große Bereiche des öffentlichen Dienstes stillstehen. Hintergrund ist eine drohende Zahlungsunfähigkeit der Regierung, weil eine …
Krise um Regierungs-"Shutdown" in Washington spitzt sich zu
Human Rights Watch: Widerstand gegen Populisten wirkt
Von Protesten in den USA bis zum Wahlkampf von Emmanuel Macron: Die Menschenrechtler von Human Rights Watch schöpfen Hoffnung aus Beispielen für Engagement gegen …
Human Rights Watch: Widerstand gegen Populisten wirkt
Österreich für umfassende Reform der EU-Asylpolitik
Österreich will sich während seines EU-Ratsvorsitzes in der zweiten Jahreshälfte um eine umfassende Reform der Asyl- und Migrationspolitik bemühen.
Österreich für umfassende Reform der EU-Asylpolitik
Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Kommentare