+
Logo der AfD (Archivbild).

In Kassel

AfD-Parteikonvent beschließt: kein Sonderparteitag

Kassel - Die zerstrittene AfD wird keinen Sonderparteitag zur Neuwahl ihres Bundesvorstands einberufen.

Dies habe der Parteikonvent am Sonntag in Kassel mit großer Mehrheit beschlossen, sagte der Vorsitzende des Konvents, Berenga Elsner, am Abend. Das Gremium hatte insgesamt rund elf Stunden lang hinter verschlossenen Türen über eine Beilegung des Richtungs- und Machtkampfs beraten, in dessen Zentrum die beiden zerstrittenen Co-Vorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen stehen. Elsner sagte, das Gremium habe sich auch mit der Partei in Baden-Württemberg beschäftigt. Der Konvent freue sich, dass die Partei im Landtag als eine Fraktion die Arbeit wieder aufnehmen wolle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“
Der Machtkampf in der CSU eskaliert. Auf Ilse Aigners Urwahl-Ideen reagiert das Söder-Lager zornig und laut – mit persönlichen Angriffen. Der Graben zieht sich …
Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“
Dramatisches Finale der Jamaika-Sondierungen - Ausgang völlig offen
Bei den Jamaika-Sondierungen sollte es am Sonntag einen „letzten Versuch“ für eine Einigung geben. Die selbstgesetzte Frist bis 18 Uhr wurde weit überschritten.
Dramatisches Finale der Jamaika-Sondierungen - Ausgang völlig offen
Nach Wahl-Debakel: SPD will Frauen in der Partei mehr fördern
Die SPD will nach dem Debakel bei der Bundestagswahl alte Wahrheiten hinterfragen und in einem neuen Grundsatzprogramm ihr Selbstverständnis als Volkspartei …
Nach Wahl-Debakel: SPD will Frauen in der Partei mehr fördern
SPD will neues Grundsatzprogramm
Wie kann sich die SPD als Volkspartei behaupten? Wie kann der Reformprozess gelingen? Nach der schmerzhaften Wahlniederlage wollen die Sozialdemokraten neue Antworten …
SPD will neues Grundsatzprogramm

Kommentare