+
AfD-Politiker Arvid Immo Samtleben.

Wegen sinkender Umfrage-Werte

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland

  • schließen

Ein Kommentar eines AfD-Politikers aus Dresden schockiert: Arvid Immo Samtleben wünscht sich bei Facebook „ein par islamistische Anschläge in Deutschland“.

Dresden - Frauke Petrys (41) „Intimfeind“ Arvid Immo Samtleben, ehemaliger Landtagskandidat der sächsischen AfD, sorgt gerade für Entsetzen bei Facebook: Dort veröffentlichte der sächsische AfD-Politiker einen widerlichen Kommentar unter seinem eigenen Post, in dem es um Umfragewerte der AfD und anderer Parteien geht. 

Wörtlich schreibt Samtleben: „Helfen würden bei den sinkenden Umfragen ein par islamistische Anschläge in Deutschland direkt vor der BTW...... ist so, auch wenn das keiner so sagt und es echt traurig ist. Sagt mir, dass es falsch ist!“ Bisher blieb der Kommentar für den sächsischen Politiker ohne Folgen. Der AfD-Mann gilt als Hardliner - auch deswegen hat ihn Parteichefin Petry wohl ausgebremst.

Samtleben würde im Dresdner Landtag sitzen, doch Petry ließ ihn kurz vor der Wahl von der Landesliste streichen. Deswegen gerät die 41-Jährige nun kurz vor dem Bundesparteitag unter Druck, denn: Samtleben hat nach Informationen des Tagesspiegels eine Wahlprüfungsbeschwerde beim Verfassungsgericht Sachsen eingereicht - durchaus mit Aussicht auf Erfolg. 

AfD-Chefin Frauke Petry. 

Im April 2014 hatte der Landesparteitag der AfD Samtleben auf Platz 14 der Liste gewählt. Die AfD errang bei der Landtagswahl 14 Mandate. Samtleben wäre somit ins Parlament gekommen - hätte ihn der AfD-Landesvorstand nicht gegen seinen Willen von der Kandidatenliste entfernt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Noch keine Entscheidungen im Klimakabinett
Zum Klimaschutz bekennen sich alle in der großen Koalition. Aber wie setzt man ihn am besten durch? Da liegen die Meinungen noch weit auseinander. Die dritte Sitzung des …
Noch keine Entscheidungen im Klimakabinett
Radikaler Schnitt: von der Leyen zieht sich von CDU-Spitze zurück - und kassiert XXL-Gehalt als EU-Chefin
Ursula von der Leyen tritt im November ihr neues Amt als EU-Kommissionspräsidentin an. Der Job hat allerdings nicht nur Vorteile.
Radikaler Schnitt: von der Leyen zieht sich von CDU-Spitze zurück - und kassiert XXL-Gehalt als EU-Chefin
Carola Rackete nicht mehr Teil der Sea-Watch-Crew
Kapitänin Carola Rackete gehört nach Angaben ihres Anwalts nicht mehr zur aktuellen Crew des Rettungsschiffs "Sea-Watch 3".
Carola Rackete nicht mehr Teil der Sea-Watch-Crew
Schlagabtausch im „heute journal“: AKK will Kleber diese eine heikle Frage einfach nicht beantworten
Annegret Kramp-Karrenbauer wird als neue Verteidigungsministerin von Claus Kleber interviewt. Doch AKK erweist sich als hartnäckige Gesprächspartnerin.
Schlagabtausch im „heute journal“: AKK will Kleber diese eine heikle Frage einfach nicht beantworten

Kommentare