Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden

Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden

Terror-Gedenken kritisiert 

AfD-Europapolitikerin Storch leistet sich Eigentor mit Tweet

Berlin - Empörung ohne Information - eben ganz postfaktisch: AfD-Europapolitikerin Beatrix von Storch leistete sich am Montagabend ein Eigentor.

Mittlerweile ist es eine traurige Tradition: Immer wenn auf der Welt ein Terroranschlag verübt wird, werden Wahrzeichen in den Nationalfarben des betroffenen Landes angestrahlt. 

So auch das Brandenburger Tor in Berlin. Es wurde am Montag nach dem Lkw-Anschlag in Jerusalem, bei dem vier Soldaten ermordet und viele weitere verletzt wurden, in den Nationalfarben Israels angestrahlt.

AfD-Europapolitikerin Beatrix von Storch wollte das auf Twitter offenbar nicht unkommentiert lassen und fragte, wann denn ebenso für die deutschen Terroropfer von Berlin gedacht wurde. "WANN???!", schrieb sie.

Eine Vorlage, die sich ihre zahlreichen politischen Gegner auf Twitter natürlich nicht entgehen ließen. Sie erinnerten die Europapolitikerin daran, dass das Brandenburger Tor sehr wohl in schwarz-rot-gold angestrahlt wurde. Einen Tag nach dem Anschlag am Breitscheidplatz, am 20. Dezember 2016. Auch gab es in der Berliner Gedächtniskirche eine Gedenkmesse mit Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel. 

Einige User glauben jedoch, dass diese Information wenig bringen wird. Andere werfen von Storch vor, dass sie den Tweet nicht wieder entfernt hat und es weiterhin so im Netz stehen lässt.

Nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt: Das Brandenburger Tor

Rubriklistenbild: © pa/red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirbel um Schriftzug in sächsischem Anti-Terror-Fahrzeug
Dresden (dpa) - Ein Schriftzug auf den Sitzen im neuen gepanzerten Anti-Terror-Fahrzeug der sächsischen Polizei sorgt für Wirbel. Eingestickt ist dort …
Wirbel um Schriftzug in sächsischem Anti-Terror-Fahrzeug
Deutsche Journalistin Mesale Tolu kommt aus türkischem Gefängnis frei - doch es gibt zwei Auflagen
Mehr als sieben Monate saß Mesale Tolu im türkischen Gefängnis. Nun wird die deutsche Journalistin aus der Untersuchungshaft entlassen. Ausreisen darf sie jedoch nicht.
Deutsche Journalistin Mesale Tolu kommt aus türkischem Gefängnis frei - doch es gibt zwei Auflagen
Nach G20-Ausschreitungen: Polizei startet riesige Foto- und Videofahndung
Nach den Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg will die Polizei die mutmaßlichen Gewalttäter mit einer Öffentlichkeitsfahndung ausfindig machen. Über 100 Fotos …
Nach G20-Ausschreitungen: Polizei startet riesige Foto- und Videofahndung
Kurz als neuer Kanzler in Österreich vereidigt
In Österreich ist Sebastian Kurz am Montag als neuer Bundeskanzler vereidigt worden. Der 31-Jährige führt die neue Regierung aus seiner konservativen ÖVP und der …
Kurz als neuer Kanzler in Österreich vereidigt

Kommentare