+
Im Wahlkampf-Modus: AfD-Vize Alexander Gauland nimmt sich des Flüchtlings-Themas an.

Grundsatz „Deutschland zuerst“

AfD-Vize Gauland fordert auf Kundgebung: Grenzen schließen

Alexander Gauland ist ein Mann klarer Worte. Das hat der AfD-Vize auch bei einer Kundgebung in Schwerin unterstrichen. Dort nimmt er sich der Flüchtlingskrise an.

Schwerin - Der AfD-Vize Alexander Gauland hat auf einer Wahlkampfkundgebung in Schwerin „Schutz vor fremdem Gesindel und Schutz vor einheimischem Gesindel“ gefordert. Der Spitzenkandidat der AfD plädierte am Samstag bei der offiziellen Eröffnung des Bundestagswahlkampfes in Mecklenburg-Vorpommern für den Grundsatz „Deutschland zuerst“. Zu der Kundgebung waren knapp 200 Menschen gekommen. Die AfD will im September als drittstärkste Kraft in den Bundestag einziehen. Sie rechnet mit einem Ergebnis von mehr als 10 Prozent der Stimmen, wie Mecklenburg-Vorpommerns Spitzenkandidat Leif-Erik Holm sagte.

Bundestagswahl 2017: AfD legt in aktuellen Umfragen zu

„Wir wollen, dass die Grenzen geschlossen werden“, erklärte Gauland. „Wir wollen, dass nur reinkommt, wer ein Recht hat, hier zu leben und wer unsere Wertvorstellungen teilt.“ Die Flüchtlingskrise sei nicht bewältigt, sie finde nur nicht mehr in Fernsehbildern statt.

Zudem kritisierte Gauland eine „Akzeptanz des linken Terrors“ in der Politik wie zu Zeiten des RAF-Terrorismus. Das sei die Ursache für Ereignisse wie beim G20-Gipfel in Hamburg, als 20.000 Polizisten nicht gereicht hätten, um ein Stadtviertel zu schützen.

Das Wahlprogramm der AfD im Check: So will die Partei den Einzug in den Bundestag schaffen

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare