Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
+
AfD-Chef Bernd Lucke.

AfD hofft dennoch auf liberale Überläufer

Lucke: "Wir werden definitiv keine FDP 2.0"

Berlin - Nach dem Absturz der FDP bei der Bundestagswahl setzt die Alternative für Deutschland (AfD) auf Zulauf von enttäuschten Liberalen.

Er höre aus mehreren Landesverbänden, "dass dort auch ehemalige FDP-Mitglieder an die Tür klopfen", sagte AfD-Chef Bernd Lucke der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Zahlen habe er aber noch nicht. Er sehe die Rolle seiner Partei nicht darin, die FDP zu ersetzen. "Wir werden definitiv keine FDP 2.0", sagte Lucke.

Die eurokritische AfD war erst im Februar gegründet worden, am Sonntag kam sie aus dem Stand auf 4,7 Prozent der Stimmen. Nach dem guten Abschneiden im Bund konzentriert sich die Partei nun auf die Europawahl im kommenden Jahr und die Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg. In den drei Ländern habe die AfD bei mehr als sechs Prozent gelegen, "so dass wir gute Chancen haben, in die Parlamente einzuziehen", sagte Lucke der Zeitung.

Auf die Frage, ob seine Partei künftig für bürgerliche Koalitionen zur Verfügung stehe, sagte Lucke, die AfD habe "kein strategisches Interesse daran, der CDU einen verloren gegangenen Bündnispartner zu ersetzen".

Presse: "Merkel, Merkel über alles"

Presse: "Merkel, Merkel über alles"

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Horst Seehofer bleibt erwartungsgemäß Vorsitzender der CSU. Dabei war das alles andere als Formsache. Sogar von der Konkurrenz gibt es Glückwünsche.
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Die "Russland-Wolke" hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger.
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Noch vor GroKo-Gesprächen: Bürgerversicherung wird zum Zankapfel
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Immerhin hat sich die SPD nun geeinigt, Sondierungen aufzunehmen. Alle News …
Noch vor GroKo-Gesprächen: Bürgerversicherung wird zum Zankapfel

Kommentare