1 von 11
Es geht um Sex, Ehebruch und nationale Sicherheit: Die Affäre um CIA-Chef David Petraeus hat alle Zutaten für einen heißen Politi-Krimi. Der untreue General a. D., in den USA eine Ikone, ist zwar außer Dienst. Doch nun gibt es neue Enthüllungen.
2 von 11
Bilder aus glücklichen Tagen...
3 von 11
... zeigen David Petraeus und seine Frau Holly...
4 von 11
...die seit 38 Jahren verheiratet sind.
5 von 11
Das Paar hat zwei Kinder: Stephen und Anne.
6 von 11
Was bis nur wenige wussten: Petraeus, 60, der die US-Streitkräfte in Afghanistan und im Irak geführt hatte, der vielen Amerikanern als moralische Autorität galt, hatte eine außereheliche Beziehung gehabt – zu seiner eigenen Biografin.
7 von 11
Ihr Name: Paula Broadwell, 40, eine Mutter zweier Söhne und Ehefrau eines Radiologen.
8 von 11
Der „New York Times“ zufolge begann die Affäre zwischen Broadwell und Petraeus im November 2011, nach dem Ausscheiden des Generals aus dem Militär und zwei Monate, nachdem er zum CIA-Chef berufen worden war. Die Beziehung sei vor rund vier Monaten zu Ende gegangen. Nun wird untersucht, ob Petraeus seiner Geliebten geheime Informationen zugespielt hat. Auch das FBI ermittelt.

Die Affäre Petraeus in Bildern

Die Affäre Petraeus in Bildern

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Lira-Krise: Türkei unterdrückt Kritik an Wirtschaftslage
Der Streit zwischen Amerika und der Türkei eskaliert: Präsident Erdogan wütet gegen neue US-Zölle und nennt die USA die "Kraftmeier des globalen Systems". Die …
Lira-Krise: Türkei unterdrückt Kritik an Wirtschaftslage
Bericht: Deutsche Behörden weisen immer mehr Ausländer aus
Osnabrück (dpa) - Deutsche Behörden haben 2017 doppelt so viele Ausländer ausgewiesen wie noch zwei Jahre zuvor. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Freitag …
Bericht: Deutsche Behörden weisen immer mehr Ausländer aus
UN: Nordkorea hat Atom- und Raketenprogramm nicht gestoppt
New York (dpa) - Nordkorea soll sein Atom- und Raketenprogramm laut einer Analyse der Vereinten Nationen nicht eingestellt haben. Zu diesem Schluss kommen Experten in …
UN: Nordkorea hat Atom- und Raketenprogramm nicht gestoppt
UNHCR: Mittelmeer tödlichste Route für Flüchtlinge
Sie setzen ihr Leben aufs Spiel, um nach Europa zu kommen, und viele verlieren es. Mehr als 1500 Menschen sind in diesem Jahr im Mittelmeer ertrunken. Liegt das an den …
UNHCR: Mittelmeer tödlichste Route für Flüchtlinge