+
Bei einer Explosion auf einem Bazar in Afghanistan wurden acht Zivilisten getötet

Krisenregion Afghanistan

Afghanistan: Tote und Verletzte bei Explosion auf Bazar

Acht Tote und sieben Verletzte: Das ist die traurige Bilanz der Explosion auf einem Basar im Westen Afghanistan am Montagnachmittag. Die Hintergrunde des Anschlags sind noch unklar.

Kabul - Bei einer Explosion auf einem großen Basar sind im Westen Afghanistans acht Zivilisten getötet und sieben weitere verletzt worden. Unter den Toten im Bezirk Shindand seien vier Kinder, sagte ein Sprecher der Provinzregierung von Herat am Montag. Ersten Erkenntnissen zufolge waren die Sprengsätze an einer dreirädrigen Rikscha angebracht und per Fernbedienung am Montagnachmittag gezündet worden.

Für die Explosion übernahm zunächst niemand die Verantwortung. Die Regierung in Kabul macht für solche Anschläge die radikalislamischen Taliban verantwortlich. Diese hatten von 1996 bis 2001 weite Teile Afghanistans kontrolliert und erobern mit Angriffen auf afghanische Sicherheitskräfte zunehmend wieder Gebiete.

Lesen Sie auch: Afghanistan: Dutzende Tote bei Luftangriff auf Koranschule.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer …
Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Migranten aus Seenot gerettet - EU-Mission "Sophia" ungewiss
Noch immer ist offen, wie es mit der EU-Mission vor der libyschen Küste weitergehen soll. Im Raum steht die Frage, ob künftig überhaupt noch Menschen im Mittelmeer …
Migranten aus Seenot gerettet - EU-Mission "Sophia" ungewiss
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen
Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihm nun die schützende Hand entziehen. …
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen
Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 
Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat sich erstmals öffentlich zur Erdogan-Affäre geäußert und sich zu dem Foto mit dem türkischen Staatspräsidenten bekannt.
Özil bricht Schweigen und verteidigt Erdogan-Foto 

Kommentare