+
Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen

Afghanistan: Nato hält an Übergabe-Zeitplan fest

Brüssel - Die Nato lässt sich nicht beirren und hält nach einer Reihe von Terrorangriffen in Afghanistan am Zeitplan für die Übergabe der Sicherheitsverantwortung an Armee und Polizei des Landes fest.

“Wir sehen, dass die Taliban diese Übergabe testen wollen. Aber sie können das nicht stoppen“, sagte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen am Dienstag in Brüssel vor Journalisten.

“Die afghanischen Sicherheitskräfte werden sowohl hinsichtlich ihrer Zahl als auch hinsichtlich ihrer Qualität stärker. Und ich bin zuversichtlich, dass sie wie vereinbart bis zum Ende 2014 im gesamten Land die Verantwortung für die Sicherheit übernehmen werden.“ Die internationale Afghanistan-Schutztruppe Isaf mit derzeit rund 130 000 Soldaten aus 48 Staaten hat bisher in sieben Provinzen und Distrikten Afghanistans die Verantwortung für die Sicherheit an die afghanischen Kräfte abgegeben.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

“Ich erwarte, dass bald der nächste Übergabeschritt mitgeteilt wird“, sagte Rasmussen. “Und ich erwarte, dass er ebenso bedeutsam sein wird.“ Die Nato werde beim nächsten Gipfel des Bündnisses im Mai 2012 in Chicago Afghanistan ein “konkretes Paket“ der Hilfe beim Aufbau der eigenen Sicherheitskräfte versprechen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Was hat die SPD falsch gemacht? Klar, die Personalquerelen haben ihre Werte abstürzen lassen. Aber schon bei der Wahl sah sie ganz schlecht aus. Ministerpräsident Weil …
Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) warnt vor Hinrichtungen im Schnellverfahren durch afghanische Spezialkräften in Südafghanistan.
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Paris (dpa) - Mit einem neuen Gesetz will Frankreichs Regierung die Bearbeitung von Asylanträgen beschleunigen und schärfer gegen illegale Einwanderung vorgehen. …
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett
Berlin (dpa) - Während der Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer werden in Deutschland wieder die Lärmschutzregeln gelockert, um das abendliche Public Viewing zu …
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett

Kommentare