Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

Bei Gefechten

Afghanistan: Polizei tötet Dutzende Taliban

Kabul - Die Polizei in Afghanistan hat nach eigenen Angaben mindestens 40 Taliban-Kämpfer getötet. 50 weitere Taliban und zwei Polizisten wurden bei den Gefechten im Norden des Landes verletzt.

Das sagte der Polizeichef der Provinz Kundus am Freitag. In den Tagen zuvor hatten Hunderte Aufständische Polizeiposten um die gleichnamige Provinzhauptstadt angegriffen; die Polizei versuchte seit Donnerstag, diese zurückzuerobern. Unter den getöteten Taliban seien Kämpfer aus Usbekistan, Pakistan und Tschetschenien, fügte Polizeichef Ghulam Mostafa Mohseni hinzu. Die Taliban wiesen indes die Berichte über getötete Kämpfer zurück.

Die Sicherheitslage in Kundus hat sich Warnungen der Behörden zufolge in jüngster Zeit verschlechtert. Ohne ein Eingreifen der Regierung könne die Provinz in die Hände der Aufständischen fallen, hieß es.

In Südafghanistan kamen indes bei einem Schusswechsel sieben Polizisten ums Leben, darunter der Polizeichef des Bezirks Spin Boldak. Wie ein Sprecher der Provinzregierung von Kandahar mitteilte, hatte ein Polizist nach einem Streit das Feuer auf den Polizeichef eröffnet und ihn getötet. Der Mann habe noch sechs weitere Kollegen erschossen, bevor er die Flucht ergriff.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Parlament kritisiert: Mitgliedsstaaten schützen Steueroasen
Nach den „Panama Papers“ gibt es Kritik vom Europaparlament: Einzelne Mitgliedsstaaten würden Steuer-Oasen schützen und Maßnahmen gegen Steuerhinterziehung blockieren.
EU-Parlament kritisiert: Mitgliedsstaaten schützen Steueroasen
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Was macht die noch geschäftsführende "alte" GroKo mit dem großen Streitthema Glyphosat, wenn schon am Mittwoch Gespräche über eine neue große Koalition beginnen …
Auslandseinsätze der Bundeswehr und Glyphosat im Bundestag
Kirchenasyl steht in der Kritik - Pfarrer aus Tutzing sieht das anders 
Das Kirchenasyl steht in der Kritik. Ein Mann aus der Praxis hält davon aber gar nichts und schildert seine Sicht. Pfarrer Peter Brummer verteidigt das Kirchenasyl gegen …
Kirchenasyl steht in der Kritik - Pfarrer aus Tutzing sieht das anders 
„KoKo“ statt „GroKo“? SPD prüft neues Koalitionsmodell
Die SPD hat sich zu ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU und CSU durchgerungen. Jetzt richten sich die Augen auf die Union - und die Kanzlerin. GroKo ja oder nein? Oder …
„KoKo“ statt „GroKo“? SPD prüft neues Koalitionsmodell

Kommentare