Steckt der IS dahinter?

Angriff auf Schiiten-Schrein in Kabul - Mindestens 14 Tote

Kabul - Am Vorabend eines wichtigen schiitischen Festes sind in der afghanischen Hauptstadt Kabul viele Menschen beim Angriff eines Unbekannten auf einen Schrein gestorben. Steckt die Terrormiliz IS dahinter?

Beim Angriff eines Extremisten auf einen schiitischen Schrein in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 14 Menschen getötet und 36 verletzt worden. Die Opferzahlen könnten noch steigen, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Sedik Sedikki, am Dienstagabend. Der Attentäter sei gegen 22 Uhr (Ortszeit) erschossen worden. Zunächst hatte Sedikki von drei Angreifern gesprochen.

Der Mann sei gegen 19.30 Uhr (Ortszeit) in das Gebäude eingedrungen und hätte angefangen, auf Betende zu schießen, sagte Sedikki. Wegen des bevorstehenden Aschura-Feiertages war der größte Schrein der Hauptstadt im Viertel Kart-e Sakhi gut besucht.

Keine extremistische Gruppe hat sich zur Tat bekannt

Bisher hatte Afghanistan relativ wenige Probleme mit Spannungen zwischen den religiösen Gruppen. Hinter dem Anschlag könnte die relativ kleine Gruppe von Kämpfern der Terrormiliz Islamischen Staates (IS) stecken, die versucht, Spannungen zwischen sunnitischen und schiitischen Muslimen zu schüren. Zunächst hat sich keine extremistische Gruppe zu der Tat bekannt.

Am Mittwoch wird in Afghanistan Aschura gefeiert, ein wichtiger Feiertag besonders für Schiiten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Länder wollen Merkel bei EU-Ratspräsidentschaft unterstützen
Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft steht ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Die Kanzlerin bittet die Bundesländer eindringlich um Rückhalt - und bekommt eine …
Länder wollen Merkel bei EU-Ratspräsidentschaft unterstützen
Neuer drastischer Corona-Anstieg in den USA
Die US-Regierung versucht es in der Corona-Pandemie - mal wieder - mit Beschwichtigung. Doch die Maßnahmen der Bundesstaaten sprechen eine eindeutige Sprache. Die Feiern …
Neuer drastischer Corona-Anstieg in den USA
Corona in den USA: Wieder Rekordzahl - Täglich 50 000 Neuinfektionen
Fast täglich steigt die Zahl der Neu-Infekionen in den USA auf Rekordwerte. Vor allem die Bundesstaaten, die vorschnell gelockert haben, sind betroffen.
Corona in den USA: Wieder Rekordzahl - Täglich 50 000 Neuinfektionen
Chaos um Bußgeldkatalog: Schon wieder vor dem Aus? Scheuer mit Ansage, die Länder irritiert
Mit dem neuen Bußgeldkatalog sollten Rasern empfindlichere Strafen drohen, als zuvor. Nun sorgen große Probleme in der Umsetzbarkeit für eine Rolle rückwärts.
Chaos um Bußgeldkatalog: Schon wieder vor dem Aus? Scheuer mit Ansage, die Länder irritiert

Kommentare