Steckt der IS dahinter?

Angriff auf Schiiten-Schrein in Kabul - Mindestens 14 Tote

Kabul - Am Vorabend eines wichtigen schiitischen Festes sind in der afghanischen Hauptstadt Kabul viele Menschen beim Angriff eines Unbekannten auf einen Schrein gestorben. Steckt die Terrormiliz IS dahinter?

Beim Angriff eines Extremisten auf einen schiitischen Schrein in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 14 Menschen getötet und 36 verletzt worden. Die Opferzahlen könnten noch steigen, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Sedik Sedikki, am Dienstagabend. Der Attentäter sei gegen 22 Uhr (Ortszeit) erschossen worden. Zunächst hatte Sedikki von drei Angreifern gesprochen.

Der Mann sei gegen 19.30 Uhr (Ortszeit) in das Gebäude eingedrungen und hätte angefangen, auf Betende zu schießen, sagte Sedikki. Wegen des bevorstehenden Aschura-Feiertages war der größte Schrein der Hauptstadt im Viertel Kart-e Sakhi gut besucht.

Keine extremistische Gruppe hat sich zur Tat bekannt

Bisher hatte Afghanistan relativ wenige Probleme mit Spannungen zwischen den religiösen Gruppen. Hinter dem Anschlag könnte die relativ kleine Gruppe von Kämpfern der Terrormiliz Islamischen Staates (IS) stecken, die versucht, Spannungen zwischen sunnitischen und schiitischen Muslimen zu schüren. Zunächst hat sich keine extremistische Gruppe zu der Tat bekannt.

Am Mittwoch wird in Afghanistan Aschura gefeiert, ein wichtiger Feiertag besonders für Schiiten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jeremy Corbyn: Frau, Kinder und Karriere des Labour-Chefs
Bei den britischen Parlamentswahlen am 12. Dezember könnte er zum nächsten Premierminister werden. Wir stellen Labour-Chef Jeremy Corbyn vor.
Jeremy Corbyn: Frau, Kinder und Karriere des Labour-Chefs
Großbritannien-Wahl 2019: Mann verhaftet - dann folgt kontrollierte Explosion bei Wahllokal
Die Briten wählen am heutigen Donnerstag ein neues Parlament. Die Tories um Boris Johnson gehen als Favoriten ins Rennen. Doch der Sieg ist noch nicht sicher: Labour hat …
Großbritannien-Wahl 2019: Mann verhaftet - dann folgt kontrollierte Explosion bei Wahllokal
Söder warnt SPD vor Linksruck: „Den Weg werden wir nicht mitgehen“
Nach dem SPD-Parteitag stellt sich die Frage was die neue Partei-Führung für die große Koalition bedeutet. Am Montag könnte es in einer Regierungserklärung von Angela …
Söder warnt SPD vor Linksruck: „Den Weg werden wir nicht mitgehen“
Wahl in England: Beteiligung ungewöhnlich hoch - Stimmt London gegen den Brexit?
In London sind Vorhersagen über den Wahlausgang schwer. Bisher lag der konservative Boris Johnson in Großbritannien vorne. 
Wahl in England: Beteiligung ungewöhnlich hoch - Stimmt London gegen den Brexit?

Kommentare