+
Bundesagrarminister Christian Schmidt.

Deutliche Förderung

Agrarminister Schmidt fordert „Land-Milliarde“ für ländliche Räume

Bundesagrarminister Christian Schmidt verlangt eine deutliche finanzielle Förderung ländlicher Räume in Deutschland.

Berlin - Er fordere dafür „eine Land-Milliarde“, ein Bundesprogramm mit einem Volumen von 250 Millionen Euro jährlich in der neuen Wahlperiode, sagte der CSU-Politiker der „Welt am Sonntag“. „Ländliche Räume gehören wieder ganz oben auf die Prioritätenliste der Bundesregierung.“

„Es geht nicht um regionale Gleichmacherei“, betonte Schmidt. Arbeitsplätze, Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten, Mobilität und kulturelle Angebote seien Grundlage für „gutes Leben auf dem Land“. Von Investitionen in Straße, Schiene und digitale Infrastruktur profitierten nicht nur die Einwohner, sondern auch Unternehmen. Um die Maßnahmen des Bundes, der Länder und Kommunen enger aufeinander abstimmen zu können, schlug Schmidt eine „Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse“ vor.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump prophezeit erneut: Ende des IS-Kalifats steht kurz bevor
US-Präsident Donald Trump beleidigt den Mann seiner Beraterin Conway und äußert sich erneut über das Ende des IS-Kalifats. Alle Nachrichten im News-Ticker.
Trump prophezeit erneut: Ende des IS-Kalifats steht kurz bevor
Am Donnerstag wird Wikipedia in Deutschland abgeschaltet - das ist der Grund
Das beliebte und viel genutzte Online-Lexikon Wikipedia wird am morgigen Donnerstag aus Protest offline gehen - doch keine Sorge: nicht für immer. Wir erklären den …
Am Donnerstag wird Wikipedia in Deutschland abgeschaltet - das ist der Grund
Halb drin, halb draußen: EVP setzt Fidesz-Mitgliedschaft aus
Ein Rücktritt und ein Austritt standen im Raum, am Ende legte die Europäische Volkspartei die Mitgliedschaft der Fidesz-Partei von Viktor Orban auf Eis. Ein harter …
Halb drin, halb draußen: EVP setzt Fidesz-Mitgliedschaft aus
Brexit: May bittet um dreimonatigen Aufschub - EU skeptisch
1000 Tage reichten nicht: Knapp drei Jahre nach dem Votum der Briten zum EU-Austritt will Premierministerin May den Brexit nun aufschieben. Die EU hat Bedenken - und …
Brexit: May bittet um dreimonatigen Aufschub - EU skeptisch

Kommentare