+
Ilse Aigner kritisiert die Einschränkungen im Postversand scharf.

Aigner kritisiert Einschränkung von Postversand

Berlin - Der umstrittene Sommer-Test der Deutschen Post mit Einschränkungen des Briefversands ist bei der Bundesregierung auf scharfe Kritik gestoßen.

Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) warnte die Post am Montag vor weiteren derartigen Aktionen. “Die Post muss ihre Aufgaben sorgfältig erfüllen“, sagte Aigner der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. “Einsparungen dürfen nicht zulasten der Verbraucher gehen. Wer einen Brief aufgibt, muss sich darauf verlassen können, dass dieser auch pünktlich bearbeitet und zugestellt wird.“

Die Post hatte die Montagszustellung im Juli und August ausgedünnt. Die Deutsche Post wandte sich gegen einen Testbericht über verspätete Briefzustellungen. Sie sei mit ihrer modernen Brieflogistik unverändert eines der schnellsten Postunternehmen weltweit, berichtete das Unternehmen in Bonn. Die Post bekräftigte frühere Erklärungen, dass von 100 Sendungen innerhalb Deutschlands 95 bei Einwurf vor der letzten Leerungszeit des jeweiligen Briefkastens am nächsten Werktag ihre Empfänger erreichten.

Die “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ hatte nach Tests mit Mitarbeitern berichtet, dass von 99 Sendungen nur 61 Prozent am nächsten Werktag angekommen seien. Das Ergebnis eines Laufzeittests mit 99 Briefen, wie von der Zeitung vorgenommen, sei angesichts von täglich 70 Millionen beförderten Sendungen nicht repräsentativ, teilte die Post mit. Der Test habe zudem während eines Sommer- Pilotversuchs mit Einschränkungen des Briefversands vor allem am Montag stattgefunden.

In den Sommermonaten Juli und August hatte die Deutsche Post testweise die Montags-Zustellung eingeschränkt. Damit wollte das Unternehmen Kosten sparen. Der Test soll noch ausgewertet werden. Das verbrauchernahe Postkundenforum hatte auf Beschwerden von Kunden verwiesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spezialisten für Impeachment - und harte Fälle: Trump trifft vielsagende Anwalts-Wahl
Das Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump hat begonnen. Jetzt spielt ein Geschäftspartner von Trumps Anwalt eine immer größere Rolle.
Spezialisten für Impeachment - und harte Fälle: Trump trifft vielsagende Anwalts-Wahl
Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig wohl nicht machbar
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gegen einen Ausschluss des chinesischen Telekomausrüsters Huawei beim 5G-Ausbau in Deutschland.
Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig wohl nicht machbar
CDU-Klausur: Kramp-Karrenbauer warnt vor Selbstbeschäftigung
Die Debatten über Kabinettsumbildung und Kanzlerkandidatur kommen in der Union nicht zur Ruhe. Auf der Klausur der CDU-Spitze in Hamburg spielen Personalien keine Rolle …
CDU-Klausur: Kramp-Karrenbauer warnt vor Selbstbeschäftigung
Trump will mehr frittiertes Essen in Schul-Kantinen - Gezielter Obama-Seitenhieb an speziellem Tag?
Gemüse? Für viele Kinder nicht die erste Wahl. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat jetzt Ideen, wie man es „appetitlich“ macht.
Trump will mehr frittiertes Essen in Schul-Kantinen - Gezielter Obama-Seitenhieb an speziellem Tag?

Kommentare