+
Ilse Aigner kritisiert die Einschränkungen im Postversand scharf.

Aigner kritisiert Einschränkung von Postversand

Berlin - Der umstrittene Sommer-Test der Deutschen Post mit Einschränkungen des Briefversands ist bei der Bundesregierung auf scharfe Kritik gestoßen.

Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) warnte die Post am Montag vor weiteren derartigen Aktionen. “Die Post muss ihre Aufgaben sorgfältig erfüllen“, sagte Aigner der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. “Einsparungen dürfen nicht zulasten der Verbraucher gehen. Wer einen Brief aufgibt, muss sich darauf verlassen können, dass dieser auch pünktlich bearbeitet und zugestellt wird.“

Die Post hatte die Montagszustellung im Juli und August ausgedünnt. Die Deutsche Post wandte sich gegen einen Testbericht über verspätete Briefzustellungen. Sie sei mit ihrer modernen Brieflogistik unverändert eines der schnellsten Postunternehmen weltweit, berichtete das Unternehmen in Bonn. Die Post bekräftigte frühere Erklärungen, dass von 100 Sendungen innerhalb Deutschlands 95 bei Einwurf vor der letzten Leerungszeit des jeweiligen Briefkastens am nächsten Werktag ihre Empfänger erreichten.

Die “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ hatte nach Tests mit Mitarbeitern berichtet, dass von 99 Sendungen nur 61 Prozent am nächsten Werktag angekommen seien. Das Ergebnis eines Laufzeittests mit 99 Briefen, wie von der Zeitung vorgenommen, sei angesichts von täglich 70 Millionen beförderten Sendungen nicht repräsentativ, teilte die Post mit. Der Test habe zudem während eines Sommer- Pilotversuchs mit Einschränkungen des Briefversands vor allem am Montag stattgefunden.

In den Sommermonaten Juli und August hatte die Deutsche Post testweise die Montags-Zustellung eingeschränkt. Damit wollte das Unternehmen Kosten sparen. Der Test soll noch ausgewertet werden. Das verbrauchernahe Postkundenforum hatte auf Beschwerden von Kunden verwiesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweite Reisewarnung nur noch bis 15. Juni - doch Maas warnt: Keine Rückholaktion für infizierte Urlauber
Trotz Corona-Krise können Urlauber zumindest einige europäische Länder bald wieder bereisen. Doch Außenminister Heiko Maas richtete mahnende Worte an Touristen.
Weltweite Reisewarnung nur noch bis 15. Juni - doch Maas warnt: Keine Rückholaktion für infizierte Urlauber
Schule trotz Corona - Grünen-Chefin teilt aus: Viel über Bundesliga diskutiert, zu wenig über Kinder
Bislang gibt es für eine vollständige Rückkehr von Schulen und Kitas in den Normalbetrieb kein umfassendes Konzept. Das hat Grünen-Chefin Baerbock nun scharf kritisiert.
Schule trotz Corona - Grünen-Chefin teilt aus: Viel über Bundesliga diskutiert, zu wenig über Kinder
Bericht: Trump will 9500 US-Soldaten aus Deutschland abziehen - Außenminister Maas: „Es ist kompliziert“
9500 US-Soldaten will Donald Trump laut einem Medienbericht aus Deutschland abziehen. Nun hat das Weiße Haus dazu Stellung genommen, genauso wie Bundesaußenminister …
Bericht: Trump will 9500 US-Soldaten aus Deutschland abziehen - Außenminister Maas: „Es ist kompliziert“
Richterbund: Gerichtsverfahren stauen sich bis Jahresende
Berlin (dpa) - Wegen der Corona-Pandemie haben sich bei der Justiz viele Verfahren aufgestaut, die in den kommenden Monaten nachgeholt werden müssen. Während des …
Richterbund: Gerichtsverfahren stauen sich bis Jahresende

Kommentare