+
Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) verteidigt die geplante Reform der Ökostrom-Umlage gegen Kritik aus der Wirtschaft.

Nach parteiinterner Kritik

Aigner stellt sich hinter Seehofer

München - Nach parteiinterner Kritik an CSU-Chef Horst Seehofer stellt sich Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hinter den Ministerpräsidenten: „Mir geht es darum, dass wir jetzt intensiv in die Arbeit einsteigen.

Ich halte nicht viel davon, dass man sagt, ein Einzelner soll die Verantwortung tragen“, sagte Aigner am Mittwoch zur Kritik des früheren CSU-Europagruppenchefs Markus Ferber und des früheren Innenministers Hans-Peter Friedrich an Seehofer. Der schwäbische und der oberfränkische CSU-Bezirkschef hatten unter anderem falsche Themensetzung im Europawahlkampf beklagt und Seehofer kritisiert.

„Wir haben den Europaplan im CSU-Vorstand gemeinsam beschlossen“, mahnte Aigner die Seehofer-Kritiker. „Dass Mütterrente und Pkw-Maut keine Kernanliegen der CSU sein sollen, kann ich nicht bestätigen.“ Sowohl die Mütterrente als auch die Maut seien Gerechtigkeitsfragen. „Auf meinen Veranstaltungen gab es immer große Begeisterung dafür.“

Am Samstag will der CSU-Vorstand die Europawahlschlappe aufarbeiten. „Ich bin mir sicher, auf der Klausur wird es eine sachliche Wahlanalyse geben und keine destruktive“, sgate Aigner. „Bei den Landtagswahlen haben wir sehr viel besser abgeschnitten - die Menschen unterscheiden offenbar sehr genau zwischen Landtags- und Europawahlen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sara Netanjahu wegen Betrugs angeklagt - weil sie Gourmet-Essen bestellte
Die Frau des israelischen Regierungschefs soll den Staat um Zehntausende Euro betrogen haben, indem sie Hunderte Essen aus Gourmet-Restaurants bestellte - obwohl die …
Sara Netanjahu wegen Betrugs angeklagt - weil sie Gourmet-Essen bestellte
Gauland über Seehofer und Söder: „... dann sind beide ganz schnell weg vom Fenster!“
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Gauland über Seehofer und Söder: „... dann sind beide ganz schnell weg vom Fenster!“
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE …
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Grünen-Chef mit schweren Vorwürfen bei Maischberger: „CSU-Politiker wollen Merkel stürzen“
Sandra Maischberger lud am Mittwochabend zur Talk-Sendung mit dem passenden Titel „Merkel gegen Seehofer: Endspiel für die Kanzlerin?“ Dementsprechend hitzig ging es …
Grünen-Chef mit schweren Vorwürfen bei Maischberger: „CSU-Politiker wollen Merkel stürzen“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.