+
Die bayrische Ministerin für Wirtschaft und Energie, Ilse Aigner (CSU).

"Nicht über die Medien diskutieren"

Aigner will CSU-internen Flughafen-Streit beschwichtigen

München - Im CSU-internen Streit über den Flughafenausbau in München hat Vize-Ministerpräsidentin Ilse Aigner vor öffentlichen Debatten gewarnt.

„Wir sollten miteinander diskutieren und nicht über die Medien diskutieren. Das ist mein Ratschlag“, sagte sie am Samstag im „B5-Interview der Woche“ des Bayerischen Rundfunks. Regierungschef Horst Seehofer hatte angekündigt, die Bürger Münchens über den Bau einer dritten Startbahn am Airport entscheiden zu lassen. Daraufhin drohte der frühere Parteichef Erwin Huber mit einer Verfassungsklage.

Aigner zeigte sich zuversichtlich, mit der Fraktion eine Lösung zu finden. Die Wirtschaftsministerin warb erneut für den Ausbau: „Wir brauchen vor allem die internationalen Verbindungen für unsere internationalen Firmen, und die hängen ganz wesentlich auch von den Umsteigemöglichkeiten ab.“ Und da die Flugbewegungen im Gegensatz zu früher stiegen und somit Knappheiten entstünden, könne man das auch gegenüber der Bevölkerung begründen. „Da bin ich ganz sicher.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz UN-Resolution: Neue Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta
Die Resolution des UN-Sicherheitsrates für eine Waffenruhe in Syrien steht. Doch die Angriffe der Regierung auf Ost-Ghuta gehen weiter. Es ist sogar von einer …
Trotz UN-Resolution: Neue Angriffe auf syrisches Ost-Ghuta
Sorgen und Sehnsucht: Flüchtlinge im Gazastreifen
Die USA kürzen die Hilfen für das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen. UNRWA fürchtet nun auch um die Versorgung von einer Million Flüchtlinge im Gazastreifen. …
Sorgen und Sehnsucht: Flüchtlinge im Gazastreifen
Nordkorea verurteilt US-Sanktionen als "Kriegshandlung"
Nordkorea hat die jüngsten US-Sanktionen als "Kriegshandlung" verurteilt und Vergeltung angekündigt.
Nordkorea verurteilt US-Sanktionen als "Kriegshandlung"
Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister
Lange hat die Kanzlerin gewartet, nun will sie sagen, wer in der CDU die Ministerposten erhalten soll. Einiges ist vorher schon durchgesickert. Aber noch ist nicht alles …
Merkel-Kritiker Jens Spahn wird Gesundheitsminister

Kommentare