+
Ministerpräsident Horst Seehofer (li. CSU) bei einem Zusammentreffen im bayerischen Landtag mit Hubert Aiwanger, dem Vorsitzenden der Freien Wähler. Aiwanger wirft der CSU-Regierung Lari-fari-Politik vor.

Seehofer in der Schusslinie

Aiwanger wirft CSU „Lari-fari-Regierung“ vor

Laufen/Salzach - Die Freien Wähler haben der CSU-Staatsregierung Untätigkeit in zahlreichen Politikfeldern vorgeworfen. Bayern habe derzeit nur noch eine „Lari-fari-Regierung“, schimpfte Fraktionschef Hubert Aiwanger.

„Die CSU redet viel, tut aber wenig“, kritisierte Aiwanger am Montag zum Auftakt der Winterklausur der Freien Wähler. Die CSU handle nach dem Motto: „Es zählt nicht das Erreichte, es reicht das Erzählte.“

Konkret warf er Regierungschef Horst Seehofer unter anderem vor, dieser stelle in der Flüchtlingspolitik immer neue Forderungen auf, erreiche damit aber nichts. „Entweder es passiert jetzt was - oder er muss der Regierung in Berlin den Rücken kehren“, verlangte Aiwanger.

Auch andere Entscheidungen schiebe die Staatsregierung vor sich her: Es müsse endlich ein klares Nein zur dritten Startbahn am Münchner Flughafen her, aber auch ein Stopp für den umstrittenen Neubau großer Stromtrassen. Zudem forderte Aiwanger die CSU auf, den Weg zu einer flächendeckenden Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium zu ebnen.

Darüber hinaus kämpfen die Freien Wähler gegen das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP. Hier wolle die Fraktion im Landtag einfordern, dass die bayerische Bevölkerung dazu befragt wird. Denn eine Mehrheit der Bayern lehne das Abkommen entschieden ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel und Schulz verbitten sich jede Einmischung Erdogans
Es ist eine Provokation: Der türkische Präsident nennt CDU, SPD und Grüne "Türkeifeinde". Die Deutsch-Türken ruft er auf, die Bundestagswahl zu einem Denkzettel zu …
Merkel und Schulz verbitten sich jede Einmischung Erdogans
Terroranschlag in Barcelona: Angeblich drei deutsche Todesopfer
Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist laut einem spanischen Medienbericht tot. Der 17-jährige Moussa Oukabi soll der Fahrer des Lieferwagens sein, der in eine …
Terroranschlag in Barcelona: Angeblich drei deutsche Todesopfer
Gabriel: Spanien ist sicheres Reiseland
Hinter dem schweren Terroranschlag in Barcelona und weiteren Taten vermutet die Polizei eine Islamisten-Zelle. Sie könnte ihre Angriffe in einer unscheinbaren Kleinstadt …
Gabriel: Spanien ist sicheres Reiseland
Rebellische Staatsanwältin Ortega aus Venezuela geflohen
Früher lag sie voll auf Regierungslinie, dann bot sie dem Präsidenten die Stirn. Luisa Ortega verlor erst ihren Job, dann wurde ihr Haus durchsucht, schließlich drohte …
Rebellische Staatsanwältin Ortega aus Venezuela geflohen

Kommentare