+
Der bayerische Finanzminister Markus Söder bei einer Pressekonferenz. Foto: Lukas Barth/Archiv

Akademie für Völkerstrafrecht in Nürnberg

Nürnberg (dpa) - In Nürnberg wird eine Ausbildungsstätte für Juristen aus aller Welt gegründet, die sie darauf vorbereiten soll, Kriegsverbrecher vor Gericht zu bringen.

Dazu unterzeichnen Justizminister Winfried Bausback, Finanzminister Markus Söder (beide CSU), Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) und der Völkerrechtsberater der Bundesregierung, Martin Ney, die Gründungsdokumente der "Internationalen Akademie Nürnberger Prinzipien".

Richter, Staatsanwälte und Verteidiger, aber auch Journalisten und Regierungsvertreter sollen hier - am Schauplatz der Nürnberger NS-Kriegsverbrecherprozesse - ausgebildet werden. So sollen in ihren Ländern Verfahren zu Völkermorden, Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Kriegsverbrechen möglich werden.

Die Nürnberger Prozesse zur Aufarbeitung des nationalsozialistischen Unrechts in Deutschland waren der Beginn des modernen Völkerstrafrechts.

Info-Flyer

Infos zur Akademie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen
Ankara (dpa) - Die Abgeordneten im Parlament in Ankara beginnen heute mit den entscheidenden Abstimmungen über die Verfassungsreform für ein Präsidialsystem in der …
Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Los Angeles - Eine der Frauen, die Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump erhoben haben, hat den künftigen US-Präsidenten wegen Verleumdung verklagt - doch es geht ihr …
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Verfassungsfeindliche NPD soll kein Geld vom Staat mehr bekommen
Berlin - Verboten hat das Bundesverfassungsgericht die NPD nicht. Aber die Richter haben ihr Verfassungsfeindlichkeit bescheinigt. Nun wollen Politiker der Partei den …
Verfassungsfeindliche NPD soll kein Geld vom Staat mehr bekommen
Obama gewährt Whistleblowerin Manning Strafnachlass
Washingzon - Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat die 35-jährige Haftstrafe für die Whistleblowerin Chelsea Manning deutlich verkürzt.
Obama gewährt Whistleblowerin Manning Strafnachlass

Kommentare