Luftschläge in Syrien

Aktivisten: 57 Tote bei Angriff der US-geführten Koalition

Majadin - Bei einem Luftangriff der von den USA geführten Koalition in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 57 Menschen getötet worden. Ziel des Angriffs war ein von der IS geführtes Gefängnis.

Der Angriff habe sich am Montag gegen ein von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) eingerichtetes Gefängnis im Osten Syriens gerichtet, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag mit. Unter den Opfern seien vor allem Häftlinge. Bei dem Luftangriff wurde den Angaben zufolge ein Gefängnis in Majadin getroffen. Die Beobachtungsstelle sprach von 42 getöteten Zivilisten und 15 getöteten IS-Kämpfern. Majadin liegt im Euphrat-Tal, rund 45 Kilometer südöstlich von Deir Essor. Die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bezieht ihre Angaben aus einem Netzwerk von Informanten in Syrien, ihre Angaben können von unabhängiger Seite nur schwer überprüft werden.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare