+
Al-Dschasira-Prozess in Kairo: Amal Clooney ist Verteidigerin des kanadischen Journalisten Mohammed Fahmy.

Drei Jahre Haft

Strafe für Al-Dschasira-Reporter verringert

Kairo - Im Berufungsprozess gegen drei Reporter des arabischen Nachrichtenkanals Al-Dschasira hat ein Gericht in Kairo die Haftstrafen gegen die Journalisten verringert.

Die Angeklagten müssten für jeweils drei Jahre in Haft, erklärte der Richter am Samstag. Die drei Reporter waren Mitte 2014 in erster Instanz des international kritisierten Verfahrens zu je sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil sie die verbotene Muslimbruderschaft unterstützt haben sollen.

Angeklagt waren der australische Journalist Peter Greste und seine Kollegen Mohammed Fahmy und Baher Mohammed. Greste war Anfang des Jahres nach einem Erlass von Präsident Abdel-Fattah al-Sisi aus der Haft entlassen und abgeschoben worden. Der Kanadier Mohammed Fahmy gab im Gegenzug für die Freilassung seine ägyptische Staatsbürgerschaft auf, durfte das Land aber nicht verlassen.

Das erste Urteil gegen die Journalisten hatte international scharfe Kritik ausgelöst. US-Außenminister John Kerry erklärte, das Verfahren habe es an fundamentalen Normen des Rechtsstaates mangeln lassen. Gegen das neue Urteil kann noch einmal Berufung eingelegt werden.

Die Ende 2013 verhafteten Journalisten sehen sich als Opfer eines Konflikts zwischen Ägypten und dem Emirat Katar. Al-Dschasira gehört der Herrscherfamilie des Golfstaats, der die Muslimbruderschaft unterstützt. Inzwischen haben sich Kairo und Doha wieder angenährt.

Vor dem Urteilsspruch gegen die drei Al-Dschasira-Reporter in Kairo haben im Gerichtssaal nicht die Angeklagten für Aufsehen gesorgt, sondern die Ehefrau von Hollywoodstar George Clooney.

Die Juristin Amal Clooney erschien am Samstag als eine Verteidigerin des kanadischen Journalisten Mohammed Fahmy zur Verkündung des Urteils. Die 37-Jährige setzte sich im Saal neben ihren Mandanten und zog die Aufmerksamkeit der Fotografen auf sich.

Fahmy hatte die Menschenrechtsanwältin als seine internationale Verteidigerin angeheuert. Amal Clooney stammt aus dem Libanon und gilt als international gefragte Spitzenjuristin. Ihr Spezialgebiet sind Menschenrechte und Ausländerrecht. Die Juristin und der Hollywoodstar hatten im vergangenen Jahr in Venedig geheiratet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Nordkorea kommt zurück auf Terrorliste
US-Präsident Donald Trump hat Nordkorea wieder nach zwei Jahrzehnten auf die Liste von Terror-Unterstützerstaaten gesetzt.
Trump: Nordkorea kommt zurück auf Terrorliste
Schwierige Präsidentschaftswahl in Chile
Der konservative Ex-Präsident Piñera gewinnt die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Chile, verfehlt aber die absolute Mehrheit. Der Ausgang der Stichwahl gegen den …
Schwierige Präsidentschaftswahl in Chile
Merkel will es im Fall von Neuwahlen noch einmal wissen
Jamaika ausgeträumt, doch was kommt jetzt? Angela Merkel präferiert Neuwahlen gegenüber einer Minderheitsregierung und will sich dafür wieder zur Wahl stellen. …
Merkel will es im Fall von Neuwahlen noch einmal wissen
Grüne nach dem Jamaika-Aus: Alles wieder auf Anfang?
Mit CSU und FDP an einem Verhandlungstisch zu sitzen, war für die Grünen wahrlich kein Vergnügen - inhaltlich und überhaupt. Nun hofft die Ökopartei, dass die …
Grüne nach dem Jamaika-Aus: Alles wieder auf Anfang?

Kommentare