Nach fragwürdigem Tweet

„Nafri-Dabatte“: Schwarzer ätzt gegen Böhmermann

  • schließen

Köln - Auch Jan Böhmermann hat sich auf Twitter zur so genannten „Nafri“-Debatte geäußert. Dafür wurde er nun von Frauenrechtlerin Alice Schwarzer öffentlich kritisiert. 

Zugegeben, dass Alice Schwarzer (74) und Jan Böhmermann (35) nicht die besten Freunde sind, ist keine Neuigkeit. Bereits zu früheren Gelegenheiten ließen die beiden durchblicken, was sie vom jeweils Anderen wirklich halten. Nun teilte die Frauenaktivistin und Gründerin der Frauenzeitschrift Emma erneut gegen Böhmermann aus.

Böhmermann kritisiert die „Nafri“-Bezeichnung

Grund dafür ist die andauernde „Nafri“-Debatte. Schwarzer bedauert  in ihrer neuesten Ausgabe der Emma, dass die Diskussion um die Bezeichnung „Nafri“ so wichtig genommen wird, anstatt sich mehr mit der Tatsache zu beschäftigen, dass, wie schon im Vorjahr, hunderte Nordafrikaner nach Köln gekommen sind und für Aufruhr gesorgt haben.

Böhmermann ist anderer Meinung

Auch Böhmermann tat seine Meinung zur „Nafri“-Debatte derweil auf Twitter kund und postete: „Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Nafri und Neger?“ Damit wollte er wohl darauf aufmerksam machen, dass „Nafri“, ebenso wie Neger, seiner Meinung nach als rassistische Bezeichnung anzusehen sei. Vom Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, wurde er dafür im Business Insider aufs Schärfste kritisiert.

Alice Schwarzer kommentiert den Böhmermann-Tweet in der neuesten Ausgabe der Emma wie folgt: "Und niemand Geringeres als Jan Böhmermann – bekannt geworden mit einer 'Satire', in der er den türkischen Präsidenten nicht etwa als 'Islamisten' oder 'Diktator' bezeichnete, sondern als 'Ziegenficker' – ausgerechnet dieser Böhmermann fühlte sich bemüßigt zu twittern: 'Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Nafri und Neger?' Im Böhmermann-Jargon geantwortet: Dass die Nafris Kamelficker sind und die Neger White-women-rapists (ACHTUNG: SARKASMUS)."

Böhmermanns Antwort auf diesen Seitenhieb Schwarzers steht noch aus.

Katharina Haase

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Parteitag: Mehr Jubel für GroKo-Gegner als für Schulz
SPD-Chef Martin Schulz hat auf dem SPD-Parteitag in Bonn eindringlich für Verhandlungen mit der Union über eine große Koalition geworben.
SPD-Parteitag: Mehr Jubel für GroKo-Gegner als für Schulz
AfD-Fraktionschef Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an
Schulterschluss in der Opposition? Der prominente AfD-Politiker Gauland würde gerne mit der FDP zusammenarbeiten. Landen kann er damit nicht.
AfD-Fraktionschef Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an
Sachsens Innenminister warnt vor "zweiter Zuwanderungswelle"
Dresden (dpa) - Angesichts einer vom Europaparlament angestrebten Reform des Asylrechts warnt Sachsens Innenminister Roland Wöller vor einer "zweiten Zuwanderungswelle".
Sachsens Innenminister warnt vor "zweiter Zuwanderungswelle"
Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an - und bekommt prompte Reaktion
Schulterschluss in der Opposition? Der prominente AfD-Politiker Gauland würde gerne mit der FDP zusammenarbeiten. Landen kann er damit nicht.
Gauland bietet FDP Zusammenarbeit an - und bekommt prompte Reaktion

Kommentare