Auf öffentlichen Plätzen

Alkoholverbote in Bayern kommen

München - In Bayern werden die Kommunen noch in diesem Jahr den nächtlichen Alkoholkonsum auf öffentlichen Plätzen verbieten können.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) begründete die geplante Verschärfung am Dienstag im Landtag mit den vielen Gewalttaten unter Alkoholeinfluss: „Bei Körperverletzung und schwerer Körperverletzung sind über 40 Prozent der Täter alkoholisiert“, sagte er bei der ersten Lesung des Gesetzentwurfs. „Es wird an diesen Zahlen deutlich, dass der Alkohol eine negative Rolle spielt.“

Die geplante Regelung ist kein Muss, sondern eine Kann-Bestimmung: Jede Kommune soll selbst entscheiden können. „Niemand soll verwehrt sein, ein gutes Glas Bier, ein schönes Glas Wein zu trinken“, sagte Herrmann dazu. Die SPD lehnte den Gesetzentwurf mit der Begründung ab, damit werde eine Staatsaufgabe auf die Kommunen abgewälzt. Gleichzeitig wird das Tanzverbot an den Abenden vor stillen Feiertagen gelockert - eine langjährige Forderung der FDP. Künftig darf in diesen Nächten bis zwei Uhr morgens getanzt werden. Beide Gesetzentwürfe gehen nun zur parlamentarischen Beratung in die Landtagsausschüsse und sollen vor der Sommerpause verabschiedet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare