Kurioser Parteitag

Nach Eklat: Hessens AfD ohne Vorstand

Gießen - Die AfD sorgt auch nach der Wahl für kuriose Schlagzeilen. Der Landesverband in Hessen steht ohne Vorstand da. Grund: Die Mitglieder verließen in Scharen den Parteitag.

Der hessische Landesverband der eurokritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat keinen Vorstand mehr. Nach dem Rücktritt des kompletten alten Präsidiums bei einem Parteitag in Gießen sei es zu einem Eklat gekommen, sagte der ehemalige Vorstandssprecher Albrecht Glaser am Sonntag. Während der Neuwahlen hätten am Samstag so viele Mitglieder den Raum verlassen, dass der Parteitag nicht mehr beschlussfähig war. Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtete, 123 der 378 anwesenden Mitglieder seien hinausgegangen. „Die Ratlosigkeit ist jetzt groß“, sagte Glaser. Für den 14. Dezember ist ein neuer Parteitag geplant.

Der im Mai gegründete AfD-Landesverband hatte bei der hessischen Landtagswahl am 22. September mit 4,1 Prozent den Einzug ins Parlament verfehlt. Bereits vor der Wahl hatte es in der neuen Partei Querelen gegeben. Die AfD hat in Hessen nach Angaben Glasers rund 2000 Mitglieder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Politiker in Barcelona festgenommen
Der Konflikt um die Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien verschärft sich. Nun greift die spanische Polizei hart durch.
Politiker in Barcelona festgenommen
Zeitung: London will 20 Milliarden EU-Schulden begleichen
London/Brüssel (dpa) - Großbritannien ist einem Medienbericht zufolge zur Zahlung von mindestens 20 Milliarden Euro zur Begleichung finanzieller Forderungen nach dem …
Zeitung: London will 20 Milliarden EU-Schulden begleichen
SPD zerpflückt Integrationsgesetz der CSU
Nach einer Marathonsitzung wurde das Integrationsgesetz Anfang Dezember im Landtag von der CSU-Mehrheit beschlossen. Seit Januar ist es in Kraft, praktische Folgen hat …
SPD zerpflückt Integrationsgesetz der CSU
Entführung eines UN-Mitarbeiters: Syrer bekommt dreieinhalb Jahre Haft
Im Prozess um die Entführung eines Mitarbeiters der Vereinten Nationen in Syrien hat das Oberlandesgericht Stuttgart einen Syrer zu einer Haftstrafe von dreieinhalb …
Entführung eines UN-Mitarbeiters: Syrer bekommt dreieinhalb Jahre Haft

Kommentare