Nordkorea erneut von Erdbeben erschüttert

Nordkorea erneut von Erdbeben erschüttert
+
Das Buch "Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle" wird am 07.10.2014 in Berlin von Kohls einstigem Ghostwriter Heribert Schwan präsentiert. Das Oberlandesgericht Köln entschied am Dienstag im Fall Altkanzler Kohl gegen ehemaligen Memoiren-Schreiber Schwan. Schwan hat nicht autorisierte Zitate Kohls in seinem Bestseller "Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle" veröffentlicht.

Prozess gegen Ex-Ghostwriter

Altkanzler Kohl gewinnt erneut vor Gericht

Köln - Das Oberlandesgericht Köln hat das Verbot eines Bestsellers mit nicht freigegebenen Zitaten des Altkanzlers Helmut Kohl bekräftigt. Die Veröffentlichung der Zitate stellt nach Auffassung des Gerichts einen unrechtmäßigen Vertrauensbruch dar.

Das Buch „Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle“ war im vergangenen Jahr ein Bestseller. Es enthält offenherzige Äußerungen Kohls über andere Politiker. Diese Zitate hatte der heute 85 Jahre alte Kohl nach eigenen Angaben aber nicht zur Veröffentlichung freigegeben. Die beiden Autoren Heribert Schwan und Tilman Jens nahmen sie dennoch in das Buch auf. Schwan hat betont, es habe keine Verschwiegenheitspflicht gegeben. Kohl hatte die Gespräche vor über zehn Jahren mit Schwan geführt, damit dieser als Ghostwriter seine Memoiren verfassen konnte. Später zerstritten sich die beiden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorgen vor der Wahl über "Wut und Hass" vor allem im Osten
Gut 61 Millionen Bürger haben am Sonntag die Wahl: Wer soll die Politik der kommenden Jahre bestimmen? Forscher und Politikexperten machen sich Sorgen über die …
Sorgen vor der Wahl über "Wut und Hass" vor allem im Osten
Wahlkampf-Endspurt: Merkels Vorsprung schmilzt
Am letzten Tag vor der Wahl geht es um alles - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre CDU deshalb vor allem zum Werben um unentschlossene Bürger aufgerufen. Schulz holt …
Wahlkampf-Endspurt: Merkels Vorsprung schmilzt
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Menschen in Myanmar zweifeln an Gewalt gegen Rohingya
Niedergebrannte Dörfer, getötete Kinder - was die Rohingya-Flüchtlinge derzeit erleben, sorgt auf der ganzen Welt für Entsetzen. In deren Heimat Myanmar herrscht eine …
Menschen in Myanmar zweifeln an Gewalt gegen Rohingya

Kommentare