+
Gerhard Schröder lobt Trumps Pläne.

Arbeitsplätze schaffen

Altkanzler Schröder lobt Trumps geplante Industriepolitik

Hannover - Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder hat sich lobend zur geplanten Wirtschaftspolitik des künftigen US-Präsidenten Donald Trump geäußert. Findet Trump einen Verbündeten?

„Zu sagen: Ich kümmere mich um die Kerne der Industrie, das finde ich richtig“, sagte Schröder der „Wirtschaftswoche“. Trump plant wieder mehr Industriearbeitsplätze in den USA zu schaffen. Das sei die Aufgabe der Politik, gerade auch in einem Land wie Deutschland, betonte Schröder. Deshalb müsse sich die SPD für die Arbeitsplätze vor allem in der Industrie einsetzen.

Nicht wenige SPD-Wähler seien für die Parolen der AfD anfällig. „Die muss die SPD wieder erreichen.“ Das Thema Arbeitsplätze sei dafür geeignet. „Jeder Industriestandort verschafft nicht nur Zulieferern, sondern auch einer Vielzahl von Dienstleistern Arbeit“, erklärte Schröder.

Das Vorgehen der Amerikaner gegen VW hält Schröder für Machtpolitik. Dabei gehe es auch darum, einen Konkurrenten der US-Autobauer zu schwächen und die eigene Wirtschaft zu schützen. „So umweltbewusst sind die Amerikaner ja sonst auch nicht ....“, meinte Schröder.

Sollte Trump tatsächlich einen Konfrontationskurs gegenüber China einschlagen, könnten Deutschland und Europa den Handel mit der Volksrepublik ausbauen, sagte Schröder. „Das ist gerade in der Umwelttechnologie eine große Chance, weil China hier einen enormen Nachholbedarf hat.“ Deshalb dürfe sich Europa nicht gegenüber chinesischen Investoren abschotten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Netanjahu fordert von Europäern Anerkennung Jerusalems
Seit 22 Jahren war kein israelischer Ministerpräsident mehr zu Gast bei der EU. Fünf Tage nach der Jerusalem-Entscheidung von US-Präsident Trump kommt Netanjahu nun mit …
Netanjahu fordert von Europäern Anerkennung Jerusalems
Maduro schließt Oppositionsparteien von Präsidentenwahl aus
Die drei großen Oppositionsparteien in Venezuela hatten wegen Wahlbetrugsvorwürfen zum Boykott der Kommunalwahlen aufgerufen. Staatschef Nicolás Maduro schließt sie im …
Maduro schließt Oppositionsparteien von Präsidentenwahl aus
Woche der GroKo-Vorentscheidung
Mühsam hat sich die SPD bei ihrem Parteitag in Berlin zu ergebnisoffenen Gesprächen mit CDU und CSU durchgerungen. Jetzt richten sich die Augen auf die Union - und die …
Woche der GroKo-Vorentscheidung
Putin ordnet in Syrien Teilabzug der Truppen an
Moskau (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat bei einem überraschenden Besuch in Syrien den Rückzug eines Großteils der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland …
Putin ordnet in Syrien Teilabzug der Truppen an

Kommentare