+
Studentenproteste in Caracas: Venezuela leidet seit Monaten unter einer schweren politischen und wirtschaftlichen Krise.

Lebensmittel- und Medikamentenmangel

Amnesty International: Humanitäre Krise in Venezuela

Caracas - Angesichts der desolaten Versorgungslage in Venezuela warnt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International vor einer humanitären Krise in dem südamerikanischen Land.

"Die Menschen müssen Schlange stehen für Grundnahrungsmittel. Sie sterben in den Krankenhäusern wegen der Krise im Gesundheitswesen, aus Mangel an Lebensmitteln und Medikamenten", sagte Regionaldirektorin Erika Guevara Rosas am Freitag in einem Interview des Fernsehsenders Globovision.

In den vergangenen Wochen hätte sich die wirtschaftliche, soziale und menschenrechtliche Lage rapide verschlechtert. Venezuela sei eines der gefährlichsten Länder der Welt, es seien zahlreiche Waffen im Umlauf, die Menschen seien hoffnungslos und hätten Hunger. "Das ist ein tödlicher Cocktail", sagte Guevara Rosas. Erst am Donnerstag kam es zu gewalttätigen Protesten und Plünderungen.

Venezuela leidet seit Monaten unter einer schweren politischen und wirtschaftlichen Krise. Weil wegen des niedrigen Ölpreises kaum Devisen zur Verfügung stehen, fehlt es in den Supermärkten an Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs. Zudem befinden sich die Opposition und die sozialistische Regierung von Präsident Nicolás Maduro auf einem harten Konfrontationskurs.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Aus dem Exil gründet der ehemalige Regionalpräsident Kataloniens, Carles Puigdemont, eine neue separatistische Bewegung. Das Ziel ist eine katalanische Republik.
Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Den Islamisten Sami A. wollten Nordrhein-Westfalen und Innenminister Seehofer schon lange loswerden. Nun ist er wieder in Tunesien. Und die Zweifel am Vorgehen der …
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Vor einer Woche waren zwei Hardliner in der britischen Regierung im Streit um die Brexit-Pläne zurückgetreten. Und nun verärgert die Premierministerin die …
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Senator McCain bezeichnet Trumps Auftritt mit Putin als historischen "Tiefpunkt"
Donald Trump und Wladimir Putin treffen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten im News-Ticker.
Senator McCain bezeichnet Trumps Auftritt mit Putin als historischen "Tiefpunkt"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.