Mindestens 18 Verletzte

Medien: Bombenanschlag auf Polizeifahrzeug in Mersin

Auf ein Fahrzeug der Polizei in der südtürkischen Hafenstadt Mersin ist nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu ein Anschlag verübt worden.

Istanbul - Auf ein Fahrzeug der Polizei in der südtürkischen Hafenstadt Mersin ist ein Anschlag verübt worden. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Dienstagabend, es habe sich um einen Bombenanschlag gehandelt. Der Sender NTV berichtete unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Mersin, zwölf Polizisten seien verletzt worden. Auf Fotos und einem Video der Nachrichtenagentur DHA war ein Polizeibus zu sehen, dessen hinterer Teil schwer beschädigt wurde.

Nach neuesten Angaben sind mindestens 18 Menschen verletzt worden. 17 davon seien Polizisten sagte Regierungssprecher Bekir Bozdag am Dienstagabend nach Angaben des Senders CNN Türk in Ankara. Er kündigte auch eine Fortsetzung des türkischen Kampfes gegen den Terrorismus an. Nähere Angaben machte der Sprecher nicht.

Das Gouverneursamt in Mersin hatte zuvor von zwölf Verletzten gesprochen und mitgeteilt, keiner davon schwebe in Lebensgefahr. Der Anschlag am Dienstagabend habe einem Bus gegolten, der Personal des Polizei-Hauptquartiers der Provinz transportiert habe. Der Sender NTV berichtete, ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz sei ferngezündet worden, als der Polizeibus vorbeifuhr. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

NTV berichtete, ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz sei ferngezündet worden, als das Fahrzeug vorbeifuhr. Anwohner in Mersin sagten, es sei zu einer lauten Explosion gekommen, die noch weit entfernt zu hören gewesen sei. Zahlreiche Kranken- und Feuerwehrwagen seien in die Gegend geschickt worden.

Erst Ende August explodierte im westtürkischen Izmir eine Bombe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nordkoreas Machthaber plant Abrüstungsschritte
Nordkoreas Machthaber ist immer für Überraschungen gut. Jetzt will Kim wichtige Atom- und Raketenanlagen demontieren - wenn US-Präsident Trump auf ihn zugeht. Kommen die …
Nordkoreas Machthaber plant Abrüstungsschritte
Tusk lehnt wichtigste Punkte in britischen Brexit-Plänen ab
Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, lehnt entscheidende Punkte der Brexit-Pläne der britischen Regierung ab. Für Theresa May ist das ein herber Rückschlag.
Tusk lehnt wichtigste Punkte in britischen Brexit-Plänen ab
„Ich würde mich heute besaufen“: Bayerischer SPD-Politiker mit Knaller-Aussage in den Tagesthemen
Verfassungsschützer Maaßen muss gehen - allerdings nicht weit. Er wird Seehofers nächster Staatssekretär. Die Reaktionen fallen unterschiedlich aus. Opposition und SPD …
„Ich würde mich heute besaufen“: Bayerischer SPD-Politiker mit Knaller-Aussage in den Tagesthemen
Seehofer erklärt Maaßen-Beförderung - Bayern-SPD plant nun Boykott
Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Widerstand regt sich nun in der …
Seehofer erklärt Maaßen-Beförderung - Bayern-SPD plant nun Boykott

Kommentare