Rentenbeitrags-Bonus für Eltern

Andere Kasse bitte

  • schließen

München - Die CSU fordert für Eltern eine Rentenbeitrags-Bonus. Eltern entlasten ja, aber das ist der falsche Ansatz. Ein Kommentar von Sebastian Horsch. 

Ein Rentenbeitrags-Bonus für Eltern: Es klingt so logisch, was die CSU da fordert, dass man spontan zustimmen möchte. Ist doch klar. Eltern finanzieren neben ihren eigenen Rentenbeiträgen auch noch die Beitragszahler von morgen. Im Prinzip zahlen sie also doppelt in die Rentenkasse ein. Dazu kommt die anstrengende Erziehung, berufliche Auszeiten. Richtig ist: Für all das sollten Eltern stärker entlastet werden. Die CSU liegt mit ihrem – nicht neuen – Vorschlag dennoch daneben.

Die Rentenversicherung ist ein eigenes System mit eigenen Regeln. Wie viel Rente ein Arbeitnehmer einmal bekommt, das hängt, vereinfacht gesagt, davon ab, wie viel er einbezahlt hat – das ist ein Grundprinzip. Ein Eltern-Bonus bei den Beiträgen würde es untergraben. Dazu kommt, dass faktisch eine Strafgebühr für Kinderlose geschaffen würde – und zwar auch für die, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen keine Kinder bekommen können. Kinderlose und Eltern würden gegeneinander ausgespielt. Das alles könnte die Akzeptanz des Alterssicherungssystems schwer beschädigen.

Eltern verdienen es, dass sie für das, was sie leisten, nicht auch noch benachteiligt werden. Sie bei den Beiträgen zur Rentenversicherung besser zu stellen, ist dabei aber nicht der richtige Weg. Der kann nur darin liegen, mehr echte Anreize für das Kinderkriegen zu schaffen – finanziert aus Steuergeldern, nicht aus der Rentenkasse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump bleibt wegen Putin-Gipfel unter Druck - findet sich selbst aber „großartig“
US-Präsident Trump will den Gipfel mit Kremlchef Putin unbedingt als Erfolg verkaufen, doch die Kritik daran reißt nicht ab. Seine Chancen auf eine Wiederwahl sieht …
Trump bleibt wegen Putin-Gipfel unter Druck - findet sich selbst aber „großartig“
Trump betreibt Schadensbegrenzung: US-Präsident will Putin gewarnt haben
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump betreibt Schadensbegrenzung: US-Präsident will Putin gewarnt haben
Seehofer weist Söder Kritik zurück - und spricht über Gerüchte über seinen Rücktritt
Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder und Horst Seehofer. Der Innenminister sieht sich als Opfer einer Kampagne. Alle Neuigkeiten im News-Ticker.
Seehofer weist Söder Kritik zurück - und spricht über Gerüchte über seinen Rücktritt
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.