+
Andreas Hollstein, der Bürgermeister von Altena, macht die anonyme Hetze im Internet für den Messerangriff mitverantwortlich. Foto: Oliver Berg

"Zahl der Hassmails nimmt zu"

Angegriffener Bürgermeister: Online-Hetze mitverantwortlich

Berlin (dpa) - Der mit einem Messer angegriffene Bürgermeister von Altena macht die Hetze im Internet für die Attacke mitverantwortlich.

"Die Zahl der Hassmails an und Hassnachrichten über Amtsträger in den sozialen Medien nimmt zu, damit wird der Boden für Taten wie die Attacke auf mich bereitet", sagte der CDU-Politiker Andreas Hollstein der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Er war am 27. November im sauerländischen Altena von einem Mann mit einem Messer am Hals verletzt worden. Der alkoholisierte Angreifer hatte zuvor Hollsteins Politik der Flüchtlingsaufnahme kritisiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seehofer besucht Verfassungsschutz und Datenschutzbehörde
Der Bundesverfassungsschutz und die Datenschutzbehörde BSI standen in den vergangenen Monaten stark in der Kritik. Nun stattet der Bundesinnenminister gleich beiden …
Seehofer besucht Verfassungsschutz und Datenschutzbehörde
Deutschland entzieht iranischer Mahan Air Betriebserlaubnis
Deutschland hat der iranischen Fluggesellschaft Mahan Air ab sofort den hiesigen Betrieb untersagt. Die Airline müsse die Verbindungen von und nach Deutschland ruhen …
Deutschland entzieht iranischer Mahan Air Betriebserlaubnis
Brexit: Zu dieser Uhrzeit will Theresa May ihren „Plan B“ verkünden
Europa schaut gebannt nach London: Am heutigen Montag will die britische Premierministerin Theresa May verkünden, wie sie das Chaos beim Brexit in den Griff bekommen …
Brexit: Zu dieser Uhrzeit will Theresa May ihren „Plan B“ verkünden
Bei Anne Will: Schlagabtausch zum Brexit-Chaos zwischen Wagenknecht und Röttgen
Die Abstimmung über den Brexit-Deal endete mit „No“. Bei „Anne Will“ suchten nun auch Sahra Wagenknecht und Norbert Röttgen einen Ausweg im drohenden Brexit-Chaos - und …
Bei Anne Will: Schlagabtausch zum Brexit-Chaos zwischen Wagenknecht und Röttgen

Kommentare