+
Der Angeklagte Harun P. soll als Mitglied der Gruppe "Junud Al-Sham" am Terror in Syrien beteiligt gewesen zu sein. Foto: Sebastian Widmann

Angeklagter im Münchner Terror-Prozess posierte mit Waffen

München (dpa) - Der Angeklagte im Münchner Prozess um Terror in Syrien hat auf zahlreichen Fotos mit Waffen posiert.

Dem Oberlandesgericht München liegen nach Angaben des Vorsitzenden Richters Manfred Dauster 164 Aufnahmen vor, die unter anderem auf dem Handy des 27-Jährigen gefunden worden seien. Darauf ist dieser unter anderem in einer Waffenkammer zu sehen, mit einer Kalaschnikow, Raketenwerfern und Handgranaten. Ein Teil der Waffen sei nicht geladen gewesen, sagte der Angeklagte.

Die Bundesanwaltschaft wirft dem 27-Jährigen unter anderem Mord und versuchte Anstiftung zum Mord vor. Der Münchner soll als Mitglied der Gruppe "Junud Al-Sham" am Terror in Syrien beteiligt gewesen sein. Der Hauptvorwurf: Er soll vor einem Jahr mit etwa 1600 Dschihadisten das Gefängnis in Aleppo mit Panzern und Maschinengewehren angegriffen und dabei viele Gefangene befreit haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“
Es sind Bilder, die Barcelona wohl nie vergessen wird: Ein Lieferwagen hinterlässt eine Spur des Todes. Wenig später wird ein zweiter Anschlag vereitelt. Spanien steht …
Die traurige Geschichte hinter diesen bunten Zetteln - „Wir haben keine Angst!“
Erdogan an Gabriel: "Wer sind Sie denn?"
Es ist eine Provokation: Der türkische Präsident nennt CDU, SPD und Grüne "Türkeifeinde" - und ruft Deutsch-Türken auf, sie nicht zu wählen. Die Antworten aus …
Erdogan an Gabriel: "Wer sind Sie denn?"
Erdogan rüffelt Gabriel: "Beachten Sie Ihre Grenzen!"
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) in einer scharfen persönlichen Attacke vor weiterer Kritik an der Türkei …
Erdogan rüffelt Gabriel: "Beachten Sie Ihre Grenzen!"
Maas fordert stärkere EU-Sicherheitszusammenarbeit
Nach den Anschlägen in Spanien hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die europäischen Sicherheitsbehörden zu einer engeren Zusammenarbeit aufgerufen.
Maas fordert stärkere EU-Sicherheitszusammenarbeit

Kommentare