+
Der in den USA wegen Urheberrechtsverletzungen angeklagte Internet-Unternehmer Kim Dotcom gründet in seiner Wahlheimat Neuseeland eine Partei.

Angeklagter Internet-Unternehmer

Kim Dotcom gründet Partei

Wellington - Der in den USA wegen Urheberrechtsverletzungen angeklagte Internet-Unternehmer Kim Dotcom gründet in seiner Wahlheimat Neuseeland eine Partei.

Sie trage den Namen Internet-Partei, teilte Dotcom am Mittwoch mit. Offizieller Start ist am 20. Januar. Die Partei soll an den kommenden Parlamentswahlen teilnehmen. Dotcom selbst kann ohne neuseeländischen Pass nicht antreten. Anliegen der Partei seien unter anderem faire Preise im Internet.

Die USA haben Dotcoms Auslieferung beantragt. Ankläger werfen ihm vor, die inzwischen geschlossene Daten-Plattform Megaupload habe Film- und Musikproduzenten um mehrere hundert Millionen Dollar gebracht.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wusste Comey, dass Clinton-Infos falsch waren?
Washington - Der frühere FBI-Direktor James Comey soll gewusst haben, dass Informationen zur E-Mail-Affäre von Hillary Clinton erfunden worden waren - vom russischen …
Wusste Comey, dass Clinton-Infos falsch waren?
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“
Ariana Grande wird Benefizkonzert in Manchester geben
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Die Polizei meldet Erfolge. …
Ariana Grande wird Benefizkonzert in Manchester geben
Sie werden nicht glauben, was Melania Trumps Jacke kostet
Der G7-Gipfel ist nicht nur Politik. Beim Partnerprogramm dürfen die Gäste auch genießen. Die US-First Lady fiel dabei mit einer teuren Jacke auf. Und einer war mal …
Sie werden nicht glauben, was Melania Trumps Jacke kostet

Kommentare