1. Startseite
  2. Politik

Ausgerechnet Nina Hagen zum Abschied - Diesen Song wünscht sich Merkel für ihren Zapfenstreich

Erstellt:

Kommentare

Angela Merkel wünscht sich Hagen-Lied zum Abschied.
Angela Merkel wünscht sich Hagen-Lied zum Abschied. © IMAGO / Eibner, IMAGO / Manfred Siebinger

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft wird Angela Merkel von der Bundeswehr verabschiedet. Ihre Musikauswahl steht bereits fest - eine Sängerin lernte Merkel vor 30 Jahren selbst kennen.

Berlin - 2005 wurde Angela Merkel zu Kanzlerin gewählt. Am Donnerstag (2. Dezember) wird sie nun von der Bundeswehr verabschiedet. Wegen der Corona-Pandemie soll der Große Zapfenstreich zwar anders ablaufen als gewöhnlich, doch eine Tradition bleibt bestehen: Die CDU-Politikerin darf die Musikauswahl, zu der sie verabschiedet wird, selbst treffen. Darunter ist auch ein Lied von DDR-Sängerin Nina Hagen, mit der Merkel selbst schon Bekanntschaft machte.

Trotzt Skandalauftritt im TV - Merkel wünscht sich Nina Hagen zum Zapfenstreich

Wie der Spiegel berichtet, entschied sich Merkel als musikalische Einlage für den Großen Zapfenstreich unter anderem für den Titel „Für mich soll‘s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef. Außerdem probe das Stabsmusikkorbs der Bundeswehr bereits das Kirchenlied „Großer Gott, wir loben Dich“ und den Song „Du hast den Farbfilm vergessen“, mit dem die Punk-Sängerin Nina Hagen 1974 in der DDR einen Hit landete. Regierungssprecher Steffen Seibert äußerte sich bislang allerdings nicht dazu.

Im Laufe ihrer politischen Karriere machte Merkel auch Bekanntschaft mit der mittlerweile 66-jährigen Sängerin. 1992 war die damalige Bundesministerin für Jugend und Frauen zusammen mit der Punk-Sängerin zu Gast in der Sat.1-Talkshow „Talk im Turm“. Bei der Diskussion um Heroinabhängigkeit landete Hagen einen bis heute bekannten Skandal: Mit den Worten „Ich habe die Schnauze voll von Ihrer Lügerei, von Ihrer Heuchelei“ schrie sie Merkel und andere Diskussionsteilnehmer an und verließ schließlich das Studio.

Angela Merkel wird verabschiedet: Großer Zapfenstreich unter Corona-Bedingungen

Der Beginn des Großen Zapfenstreichs im Hof des Bendlerblocks, dem Berliner Dienstsitz des Ministeriums, ist für 19.30 Uhr geplant, zuvor wird Merkel eine kurze Rede halten. Die Zeremonie soll außerdem live im Fernsehen übertragen werden. Laut Spiegel-Informationen sind rund 200 Gäste, darunter die 52 Bundesministerinnen und -minister aus ihrer
Regierungszeit und andere Wegbegleiter eingeladen. Als Ehrengast wird nach Angaben des Verteidigungsministeriums Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet.

Anders als üblich gebe es wegen der Corona-Pandemie aber keinen Empfang und eine deutlich geringere Zahl an Gästen, kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag (26. November) in Berlin an. Die Kanzlerin werde das Verteidigungsministerium im Anschluss direkt wieder verlassen. Zudem gelte für die Veranstaltung die 2G-plus-Regelung.

Der Große Zapfenstreich gilt als die höchste Würdigung, welche die deutschen Streitkräfte einer Zivilperson zuteilwerden lassen können. Mit dem Brauch werden neben Bundeskanzlerinnen und Bundeskanzler etwa auch Bundespräsidenten und Verteidigungsminister bei ihrer Verabschiedung geehrt. Seine Ursprünge gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück. (sf/dpa)

Auch interessant

Kommentare