+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach im Flughafen Rostock-Laage zu den Gästen des Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer Rostock (IHK).

Netzausbau fördern

Merkel bekennt sich zum Ausbau der Windenergie

Rostock - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Pläne zum Ausbau der Windenergie auf See und an der Küste verteidigt. Nun gelte es, mit den süddeutschen Ländern Übereinkünfte zu finden.

 „Der küstennahe Wind ist die effizienteste Art der Windenergiegewinnung“, sagte Angela Merkel am Dienstag auf dem Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer Rostock (IHK) im Flughafen Rostock-Laage. Jetzt müssten mit den süddeutschen Ländern Übereinkünfte gefunden werden, wie der Netzausbau gefördert werden könne.

Den Süd-Ländern müsse garantiert werden, dass bei der Abschaltung der Atomkraftwerke genügend Strom vorhanden sei. Zusammen müsse ein Energiekonzept entwickelt werden, dem auch die Bürger folgen können, sagte die Kanzlerin.

Wie sicher ist unsere Stromversorgung? Fragen und Antworten

Wie sicher ist unsere Stromversorgung? Fragen & Antworten

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experte im Interview: Kann man Gefährder wirklich deradikalisieren?
Der Pädagoge und Politologe Thomas Mücke versucht, Islamisten zu deradikalisieren. Er fürchtet, dass eine Abschiebung das Problem nicht löst. Ein Interview.
Experte im Interview: Kann man Gefährder wirklich deradikalisieren?
Trump verteidigt Position zu Rassismus
Phoenix (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat bei einer Großkundgebung in Arizona seine Position zu Rassisten und Neonazis in den USA verteidigt. Nach den gewalttätigen …
Trump verteidigt Position zu Rassismus
Terror in Barcelona: Ein Verdächtiger mangels Beweisen wieder frei
Nach dem Anschlag in Barcelona ist einer der vier gefassten Terror-Verdächtigen wieder frei - mangels Beweisen. Alle Nachrichten im News-Ticker.
Terror in Barcelona: Ein Verdächtiger mangels Beweisen wieder frei
Großes Interview mit Horst Seehofer: „EU kommt bei Megathemen nicht voran“
Im großen Interview richtet der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer einige Vorwürfe an die EU. Außerdem spricht er über mögliche Nachfolger und seinen Verbleib …
Großes Interview mit Horst Seehofer: „EU kommt bei Megathemen nicht voran“

Kommentare