+
Angela Merkel hat schon ihren Stammplatz, das war es aber auch für Deutschland: Die Bundeskanzlerin ist die einzige Deutsche unter den „100 einflussreichsten Menschen“.

Time Magazin hat entschieden

"100 einflussreichste Menschen" - Merkel dabei

New York - Angela Merkel hat schon ihren Stammplatz, das war es aber auch für Deutschland: Die Bundeskanzlerin ist die einzige Deutsche unter den „100 einflussreichsten Menschen“.

Angela Merkel gehört für das New Yorker Magazin „Time“ zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt - und bekommt die Laudatio von Jürgen Klinsmann. Der deutsche Ex- und derzeitige US-Nationaltrainer feiert die Bundeskanzlerin als Kopf des Wandels. Merkel ist zugleich die einzige „Einflussreiche“ aus Deutschland. Mit dabei sind Politiker, Künstler, Wirtschaftsführer, Popstars, Modeschöpfer und andere.

Merkel wird in der Kategorie „Leaders“ geführt. „Ihre Art von Führung - fest, maßvoll und kooperativ - hat geholfen, dass Deutschland wieder einen respektvollen Platz hat, im Fußballstadion ebenso wie in der Weltarena“, schrieb Klinsmann. Das sei bei der Weltmeisterschaft 2006 deutlich geworden, als Deutschland nicht recht wusste, wie stolz es auftreten dürfe. „Sie hat es vorgemacht und Deutschland hat den neuen Ansatz sofort angenommen. Wir haben als Nation einen Stolz gezeigt, wie seit Generationen nicht mehr.“ Auch in der Finanzkrise habe Merkel die Deutschen überzeugen können, dass Wandel nötig sei.

„Time“ teilt seine 100 Wichtigsten in fünf Kategorien ein. Zu den „Leaders“ gehören neben Merkel auch Russlands Präsident Wladimir Putin, die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr Nachfolger John Kerry und die nigerianische Finanzministerin Ngozi Okonjo-Iweala. „Pioniere“ sind der chinesische Unternehmer Jack Ma oder der Sportler Jason Collins, der sich zu seiner Homosexualität bekannte. Als „Titanen“ werden Sängerin Beyoncé, US-Notenbankchefin Janet Yellen und Amazon-Gründer Jeff Bezos geführt.

Bleiben noch „Künstler“ (Benedict Cumberbatch, Steve McQueen, Binyavanga Wainaina) und „Ikonen“ (Papst Franziskus, Robert Redford, Malala Yousafzai). Taliban-Schreck Yousafzai ist mit 16 zugleich die jüngste. 41 der „100 Einflussreichsten“ sind Frauen, so viele wie noch nie.

„Time“ veröffentlicht die Liste der nach Ansicht der Redaktion 100 einflussreichsten Menschen der Welt seit 1999. Merkel ist schon zum sechsten Mal dabei, im vergangenen Jahr stand sie jedoch nicht auf der Liste. Bisher war niemand so oft dort vertreten wie die Moderatorin und Unternehmerin Oprah Winfrey: Neun Mal in 16 Jahren. Dieses Jahr war sie nicht auf der Liste und wurde so von US-Präsident Barack Obama eingeholt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela
Caracas (dpa) - Bei dem eintägigen Generalstreik in Venezuela sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der venezolanischen Staatsanwaltschaft …
Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Türkei mit der DDR verglichen. "Die Türkei verhaftet inzwischen willkürlich und hält konsularische Mindeststandards nicht …
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Schulz präsentiert sich als guter EU-Partner für Macron
Wahlkampf an der Seine: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sucht einen demonstrativen Schulterschluss mit Frankreichs neuem Staatschef Emmanuel Macron. Mit Seitenhieben …
Schulz präsentiert sich als guter EU-Partner für Macron
Geschasster US-Justizminister will im Amt bleiben
In wütenden Worten kritisiert Donald Trump seinen Justizminister, wirft ihm "extrem unfaires" Verhalten vor, bedauert gar seine Ernennung. Es geht wieder einmal um die …
Geschasster US-Justizminister will im Amt bleiben

Kommentare