+
Angela Merkel schüttelt Papst Franziskus I. die Hand.

Hier gratuliert Angela Merkel dem neuen Papst

Vatikanstadt - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Papst Franziskus zu seinem Amtsantritt gratuliert. Sie war von seiner Rede sehr bewegt.

Wurde vom Papst mit einem Lächeln begrüßt: Angela Merkel

Nach dem Pontifikalamt des neuen Kirchenoberhaupts am Dienstag in Rom begrüßte Angela Merkel Franziskus mit einem herzlichen Händeschütteln und wechselte einige Sätze. Anschließend stellte sie ihm auch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) vor. An der Messe auf dem Petersplatz nahmen nach Vatikanangaben 132 Regierungsdelegationen aus aller Welt teil. Danach fand ein Empfang im Petersdom statt. Merkel hat die Amtseinführung von Papst Franziskus mit der Hoffnung auf eine große Wirkung des neuen Kirchenoberhaupts der Katholiken für alle Religionen verbunden. „Es war sehr bewegend, (...) seine Predigt ganz direkt an die Menschen in einer verständlichen, einfachen Sprache“, sagte die protestantische CDU-Politikerin am Dienstag in Rom.

Amtseinführung: Papst badet in der Menge

Amtseinführung: Papst badet in der Menge

Schon die ersten Amtstage des neuen Papstes seien sehr bewegend gewesen. „Ich hoffe, dass die Auswirkungen nicht nur für die katholischen Christen von großer Bedeutung sein werden, sondern auch für das Christentum insgesamt auf der Welt und für die Rolle der Religionen.“

kna/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Europas Rechtspopulisten treffen sich in Prag
Sie reiten auf einer Erfolgswelle: Europas Rechtspopulisten sind in immer mehr Regierungen vertreten. Heute wollen sie in Prag noch enger zusammenrücken. Nicht dabei ist …
Europas Rechtspopulisten treffen sich in Prag
Koalition von ÖVP und FPÖ in Österreich perfekt
In Deutschland ist fast drei Monate nach der Wahl alles offen. In Österreich sind Konservative und Rechtspopulisten schon am Ziel. Das Land bekommt seinen bisher …
Koalition von ÖVP und FPÖ in Österreich perfekt
Trump bei Steuerreform praktisch vor der Ziellinie
Die letzten Zweifler unter den republikanischen US-Senatoren wollen Donald Trumps Steuereform nun doch unterstützen. Damit ist der Präsident seinem ersten großen …
Trump bei Steuerreform praktisch vor der Ziellinie
EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen
In der Trennung von Großbritannien zeigen sich die übrigen 27 EU-Länder geschlossen wie selten. Doch bei den alten Dauerstreitthemen klappt es mit der Harmonie beim …
EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

Kommentare