+
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine Neuordnung der Ministerien veranlasst

Zuständigkeiten

Merkel lässt Ministerien neu ordnen

Berlin - Mit einem Organisationserlass hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die neuen Zuschnitte mehrerer Bundesministerien auf den Weg gebracht.

Gemäß Paragraf 9 der Geschäftsordnung der Regierung ordne sie die Umbenennung des Ministeriums für Wirtschaft und Technologie in Bundesministerium für Wirtschaft und Energie an, heißt es in dem Schreiben an alle Bundesminister, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Aus dem Agrar- und Verbraucherministerium wird nur noch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Das vom bisherigen Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geleitete Haus bleibt aber zuständig für den Verbraucherschutz bei Lebensmitteln. Das bedeutet, dass es weiter bei Skandalen wie in jüngster Zeit um Pferdefleisch und dioxinbelastete Eier verantwortlich ist, wie als erste die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet hat.

Dafür wird das Justizministerium zum Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Das Verkehrsministerium wird zum Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Dem Umweltministerium wird wie erwartet der Baubereich zugeschlagen.

Merkel ordnete an, dem von Sigmar Gabriel geführten Wirtschafts- und Energieministerium den Beauftragten für die ostdeutschen Länder zuzuweisen, der bisher im Innenministerium angesiedelt war. Das Amt übernimmt die thüringische SPD-Abgeordnete Iris Gleicke. Ferner bekommt Gabriel die Erneuerbare-Energien-Abteilung aus dem Umweltressort sowie alle „mit der Energiewende verbundenen Aspekte des Klimaschutzes“, wie es heißt.

Vom Verkehrsressort kommt die Zuständigkeit für Energieeinsparung. Dieses bekommt aus dem Wirtschaftsministerium im Gegenzug die Verantwortung für den Breitbandausbau und die Fachaufsicht über den Telekommunikationsbereich der Bundesnetzagentur. Das Umweltressort bekommt aus dem bisherigen Verkehrs- und Bauministerium die Verantwortung für Bauwesen, Bauwirtschaft, Stadtentwicklung, Wohnen, ländliche Infrastruktur und öffentliches Baurecht übertragen.

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Bildungsbericht zeigt bundesweite Trends
Berlin (dpa) - Aktuelle Trends aus Kitas, Schulen und Hochschulen zeigt heute ein neuer Bildungsbericht. Den alle zwei Jahre erscheinenden Bericht hat eine …
Neuer Bildungsbericht zeigt bundesweite Trends
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlt ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger.
Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden
„Wo sind wir denn?“ Seehofer warnt Merkel eindringlich vor seiner Entlassung 
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
„Wo sind wir denn?“ Seehofer warnt Merkel eindringlich vor seiner Entlassung 
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE …
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.