Bundeskanzlerin Angela Merkel lächelt bei einer Pressekonferenz nach den Sitzungen von Präsidium und Bundesvorstand der CDU.
+
Ob sich Angela Merkel daran erinnert? Auf Twitter geht ein altes Foto mit ihr viral. (Archivbild)

Aus alten Zeiten

„Schade, dass sie kein Twitter hat“: Foto zeigt Merkel im Urlaub - User hat ungewöhnliche Idee

Viele haben ein Bild mit dem ein oder anderen Promi: Ein Twitter-User aber kann ein Kinderfoto mit Angela Merkel beim Wandern vorweisen. Prompt macht er einen witzigen Vorschlag.

  • Angela Merkel hat derzeit nicht viel zu Lachen: Sie beschäftigt die noch immer grassierende Corona-Pandemie.
  • Zwei Schnappschüsse aus vergangenen Jahren zeigen die Bundeskanzlerin deutlich unbeschwerter.
  • Ein Twitter-User hat die besonderen Aufnahmen in seinem persönlichen Foto-Fundus entdeckt.

München - Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sind momentan wirklich stark eingeschränkt. Kein Wunder also, dass der ein oder andere plötzlich Zeit findet, alte Fotoalben durchzusehen. Ein Twitter-Nutzer hat bei einer solchen Zeitreise einen kleinen Schatz ausgegraben: Ein Wander-Schnappschuss mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Angela Merkel: Witzige Schnappschüsse auf Twitter - so haben wir sie lange nicht gesehen

Die beiden müssen sich wohl zufällig beim Wandern getroffen und den Moment für die Ewigkeit eingefangen haben. Der Protagonist, damals noch ein Kind, steht in einer leuchtend orangen Jacke etwas schüchtern neben Angela Merkel. Die Bundeskanzlerin hingegen lächelt auf dem Foto offen in die Kamera. Ein Anblick, der besonders in Corona-Zeiten eher eine Seltenheit geworden ist. Zu den Bildern schreibt der Twitter-User: „Ich habe sie gefunden. Meine zwei Fotos mit Angela Merkel vom Wandern! Schade, dass sie kein Twitter hat.“ Denn die Bilder hätte er ihr gerne gezeigt – einfach zum Spaß.

Der junge Mann geht sogar noch einen Schritt weiter und schlägt eine Neuaufnahme der gemeinsamen Fotos vor. Es ist schon seit einigen Jahren Trend, Bilder von früher mit den meist gealterten Protagonisten nachzustellen. Ein passendes oranges Oberteil hat der Twitter-User auf jeden Fall schon mal aufgetrieben, fehlt nur noch die Kanzlerin. Er verlinkt sogar den Regierungssprecher unter seinem Anliegen. Die Anfrage wird die Kanzlerin aber vermutlich dennoch nicht erreichen. Eigentlich schade, denn sehenswert wäre ein Remake der Bilder wahrscheinlich schon.

Im Video: Bodo Ramelows „Merkelchen“-Skandal - jetzt hagelt es Kritik für den Politiker

Während sich Merkel im besten Fall über die kleine Zeitreise amüsiert, dürfte sie ein anderer Zwischenfall in den sozialen Medien wenig begeistern. In der neuen App „Clubhouse“ ließ sich Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) in einer Talkrunde nicht nur dazu hinreißen, von seiner mittlerweile berühmten Candy-Crush-Fremdbeschäftigung zu berichten, er nannte die Kanzlerin auch „das Merkelchen“. Dafür musste er allerdings einiges an Kritik einstecken und entschuldigte sich nun auf Twitter. (mam)

Auch interessant

Kommentare