+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Uli Hoeneß im September 2012.

Innenministerium klärt auf

Wie oft trafen sich Merkel und Hoeneß?

Berlin - Wieviel Kontakt hatte Angela Merkel in den letzten Jahren zu Uli Hoeneß? Das wollte ein Linke-Abgeordneter ganz genau wissen. Nun antwortete das Bundesinnenministerium.

Der wegen einer Steueraffäre in die Kritik geratene FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) seit der Bundestagswahl 2009 siebenmal bei offiziellen Anlässen getroffen. Zuletzt kamen Merkel und Hoeneß am 15. Januar 2013 zum Mittagessen zusammen, wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Frage des Linke-Abgeordneten Richard Pitterle hervorgeht. Im Januar hatte sich Hoeneß selbst beim Finanzamt angezeigt, die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Steuerhinterziehung.

Zum ersten Mal in dieser Wahlperiode trafen sich Merkel und Hoeneß demnach am 20. August 2010 zu einem Gespräch. Weitere Begegnungen gab es in Zusammenhang mit der Deutschlandstiftung Integration, die Bürger mit ausländischen Wurzeln fördert und deren Vorstandsmitglied Hoeneß ist.

Steuer-Affäre Hoeneß - eine Chronologie

Steuer-Affäre Hoeneß - eine Chronologie

Neben der Kanzlerin hatte der Regierungsantwort zufolge auch Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) offiziell Kontakt zu Hoeneß - als Kuratoriumsvorsitzende der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld. Dabei sei es um eine geplante Veranstaltung zum Thema „Homophobie im Fußball“ gegangen. Ehrungen und Auszeichnungen der Bundesregierung habe Hoeneß in dieser Wahlperiode nicht erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Muslime weltweit feiern viertägiges Opferfest
So ruhig ist die Metropole Istanbul selten: Viele Türken nutzen das viertägige Opferfest für Familienbesuche oder einen Kurzurlaub. In Mekka steinigen die Gläubigen …
Muslime weltweit feiern viertägiges Opferfest
Melania plant Reise ohne Donald: Deshalb ist ihr Ziel höchst brisant
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Melania plant Reise ohne Donald: Deshalb ist ihr Ziel höchst brisant
„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Währenddessen beklagt das ZDF Schikane beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden. Der News-Ticker.
„Zuspruch so gering wie nie": Neue Umfrage muss Merkel und SPD alarmieren
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land
Europa liegt für 177 Migranten auf der "Diciotti" so nah, und ist doch noch so fern. Wegen des Tauziehens um ihre Aufnahme dürfen die Menschen das Schiff, das inzwischen …
Nach Ankunft in Italien: Migranten dürfen nicht an Land

Kommentare