1. Startseite
  2. Politik

Werden die Deutschen Merkel als Kanzlerin vermissen? Umfrage liefert eindeutige Antwort

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Angela Merkel winkt
Werden die Deutschen Angela Merkel als Kanzlerin vermissen? Damit hat sich nun eine Umfrage beschäftigt. © THOMAS KIENZLE/AFP

Kanzlerin Angela Merkel tritt nach 16 Jahren ab. Werden die Deutschen die CDU-Politikerin vermissen? Mit dieser Frage hat sich nun eine Umfrage beschäftigt.

München - Am 26. September findet die Bundestagswahl statt. Die Bürger wählen dann die Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Diese wiederum stimmen über den zukünftigen Kanzler oder die zukünftige Kanzlerin ab. Eine steht dafür jedoch nicht mehr zur Verfügung: die amtierende Kanzlerin Angela Merkel.

Bundestagswahl: Mehrheit rechnet damit, dass sie Merkel als Kanzlerin nicht vermissen werden

Mehr als die Hälfte der Deutschen rechnet einer Umfrage zufolge damit, dass sie Angela Merkel (CDU) als Kanzlerin nicht vermissen werden. Entsprechend äußerten sich 52 Prozent in der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Augsburger Allgemeinen.

(Scholz oder Laschet? Letzte Prognosen und erste Ergebnisse bekommen Sie in unserem Politik-Newsletter.)

„Werden Sie Angela Merkel nach ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin vermissen?“ Mehrheit verneint

Demnach antworteten sie auf die Frage „Werden Sie Angela Merkel nach ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin vermissen?“ mit „Nein, auf keinen Fall“ oder „Eher nein“. 38 Prozent gehen dagegen davon aus, dass ihnen die CDU-Politikerin als Kanzlerin fehlen wird. Zehn Prozent äußerten sich in der Umfrage unentschieden.

Am größten ist der Anteil derer, die Merkel nach ihrer Amtszeit eigenen Angaben zufolge vermissen werden, mit 62 Prozent unter den Anhängern der Union. Bei den befragten AfD-Wählern lag der Wert dagegen nur bei zwei Prozent.

Rinke: „Von Merkel in Erinnerung bleibt Arbeit als Krisenmanagerin“ (Video)

Bundestagswahl: Laschet, Scholz oder Baerbock - Wer folgt auf Kanzlerin Angela Merkel?

Nach 16 Jahren im Amt tritt Merkel nicht erneut an. Sie spricht sich für CDU-Kanzlerkandidat und CDU-Chef Armin Laschet als ihren Nachfolger aus. Für die SPD geht Olaf Scholz ins Rennen, Annalena Baerbock tritt für die Grünen an. (kam)

Auch interessant

Kommentare