+
Zuversichtlich in Sachen Jamaika: Angela Merkel und Horst Seehofer.

Vor erster Runde

Merkel und Seehofer zuversichtlich vor Jamaika-Sondierung

Zuletzt sah es aus, als gerieten die Jamaika-Sondierungsgespräche ins Stocken. Jetzt scheinen sich die Wogen zwischen den Parteien zu glätten.

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer haben sich vor dem Start in die Jamaika-Sondierungen in großer Runde optimistisch geäußert. In den Verhandlungen werde es „sicherlich eine Vielzahl von Differenzen geben“, aber auch einen Willen, Gemeinsamkeiten zu finden, sagte Merkel am Freitag in Berlin. „Es gibt auf meiner Seite durchaus die Bereitschaft, kreativ auch nachzudenken“, betonte die CDU-Vorsitzende.

Ran an die Arbeit

Über allem müsse die Frage stehen: „Was erwarten die Menschen in diesem Land von uns“, sagte Merkel. Es müsse ausgelotet werden, ob Union, FDP und Grüne „eine Regierung bilden können, die das, was für dieses Land wichtig ist, für Arbeitsplätze, für Sicherheit im umfassenden Sinne, die das auch liefern kann“. Merkel ergänzte: „Und jetzt heißt es: Ran an die Arbeit.“

Seehofer sagte, er sei „richtig froh, dass es jetzt richtig losgeht“. Die CSU wolle eine stabile Regierung für Deutschland. Es müssten ehrliche und präzise Vereinbarungen getroffen werden, zudem solle zügig verhandelt werden. „Sorgfalt und Zügigkeit schließen sich nicht aus.“ Oberstes Ziel der CSU sei es, „dass wir die Antworten geben auf die Fragen und Signale, die uns die Wähler am 24. September gegeben haben.“ Das heiße vor allem: Die Frage der Migration und der Sicherheit, aber auch viele soziale Fragen wie die Rente, die Pflege, die Höhe der Miete bis hin zur Gesundheit zu lösen. „Ich bin zuversichtlich“, sagte Seehofer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatische Krise bei
New York (dpa) - Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise nach zehn Monaten beigelegt.
Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatische Krise bei
Marokkanische Marine schießt auf Flüchtlingsboot - mit fatalen Folgen
Die marokkanische Marine hat am Dienstag im Mittelmeer auf ein Flüchtlingsboot geschossen und dabei eine Frau getötet.
Marokkanische Marine schießt auf Flüchtlingsboot - mit fatalen Folgen
Labour-Delegierte für Option eines neuen Brexit-Referendums
Die Forderung nach einer neuen Brexit-Volksabstimmung in der Labour-Partei wird lauter. Proeuropäische Briten hoffen gar auf eine Abkehr vom EU-Austritt. Doch bis dahin …
Labour-Delegierte für Option eines neuen Brexit-Referendums
Hambacher Forst: Fußball-Fans schockieren mit Hass-Plakat
Im Hambacher Forst ist ein Journalist ums Leben gekommen. NRW-Innenminister Reul ruft die Aktivisten zum Verlassen des Waldes auf. Und plötzlich geht es auch um Fußball. …
Hambacher Forst: Fußball-Fans schockieren mit Hass-Plakat

Kommentare