+
Angela Merkel beim Sternsinger-Empfang im Kanzleramt.

Alarmierende Zahlen

Kampf gegen Kinderarbeit: merkel will Bemühungen verstärken

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zum stärkeren Kampf gegen ausbeuterische und gefährliche Kinderarbeit in der Welt aufgerufen.

Berlin - „Mehr Hoffnung und Licht sind dringend nötig“, sagte sie beim Empfang von mehr als 100 Sternsingern aus allen 27 Diözesen am Montag im Kanzleramt in Berlin. „Leider hat sich, obwohl wir in vielen Bereichen auch Erfolge haben in der Entwicklungshilfe, die Zahl der arbeitenden Kinder so gut wie nicht verändert.“ Dabei gehe es um „richtig schwere Arbeit“, von der geschätzt 152 Millionen Kinder betroffen seien. „Das ist eine erschreckend hohe Zahl.“

Merkel verwies auf das UN-Ziel, Kinderarbeit bis 2025 abzuschaffen. Gebraucht würden Bildungsangebote, genug Nahrung, Zugang zu Gesundheitsversorgung und oft auch Frieden im Land. Die Einhaltung von Regeln müsse überprüft werden. Die Bundesregierung habe im vergangenen Jahr beschlossen, den Schutz von Kindern auch bei der Entwicklungshilfe in den Mittelpunkt zu stellen.

Mit Blick auf die laufenden Sondierungen zwischen Union und SPD sagte Merkel: „Wenn wir darum ringen, ob wir eine neue Regierung bilden können, dann stehen Kinderrechte auch in Deutschland ganz oben auf der Tagesordnung.“ Nähere Angaben machte sie nicht. Union und SPD wollen laut ihren Wahlprogrammen den Schutz von Kinderrechten ins Grundgesetz aufnehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Royaler Stinkefinger: Mit geheimen Botschaften setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
Die CSU ist am Mittwoch Opfer einer besonderen Art der Demonstration geworden. Aktivisten überklebten das Logo an der Zentrale mit dem CDU-Schriftzug.
CDU übernimmt CSU-Parteizentrale - bis die Münchner Polizei eingreift 
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Spanische Flüchtlingsretter haben vor der libyschen Küste eine tote Frau und ein totes Kleinkind in einem kaputten Schlauchboot gefunden.
In kaputtem Schlauchboot im Meer zurückgelassen - Schwere Vorwürfe gegen libysche Küstenwache
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Die Queen ist zu politischer Neutralität verpflichtet. Dennoch findet sie immer wieder Mittel und Wege um ihre Meinung kundzutun. So auch bei ihrem Treffen mit Donald …
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.