+
Der türkische Ministerpräsidnet Recep Tayyip Erdogan.

TV-Bericht

Mutmaßlicher Attentäter vor Erdogans Büro gestoppt

Ankara - Die türkische Polizei hat Fernsehberichten zufolge offenbar ein Attentatsversuch auf Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan gestoppt.

Ein Verdächtiger sei am Donnerstag vor dem Büro Erdogans in Ankara von Sicherheitskräften überwältigt worden, als der Regierungschef nicht dagewesen sei, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu. TV-Sender hatten zunächst berichtet, der Mann sei angeschossen worden. Später hieß es, die Schüsse seien in die Luft abgefeuert worden.

Der Mann wurde zu einer Polizeistation gebracht und vernommen, hieß es in den Fernsehberichten. Seine Identität blieb zunächst unbekannt. Der Sender NTV berichtete, ein Mann habe bei der Polizei angerufen und gesagt, er wolle einen Selbstmordanschlag auf Erdogan verüben.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist tot. Die Polizei fahndet nach Verdächtigen. Der 17-jährige Moussa Oukabir war möglicherweise nicht der Fahrer des …
Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Nach dem Terroranschlag in Barcelona fordert CSU-Chef Horst Seehofer eine engere Zusammenarbeit der Geheimdienste.
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Dogan Akhanli floh vor mehr als 25 Jahren aus der Türkei, er ist längst deutscher Staatsbürger, lebt in Köln. Nun hat die spanische Polizei den kritischen Schriftsteller …
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Angespannte Stunden in Boston: Eine Woche nach den Zusammenstößen in Charlottesville gehen in der US-Ostküstenstadt tausende Menschen auf die Straße - Demonstranten und …
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass

Kommentare