+
Bei der Razzia im November kamen insgesamt drei mutmaßliche Terroristen ums Leben. 

Anschläge in Paris

Dritter Terrorist aus Saint-Denis identifiziert

Paris - Französische Ermittler haben den Terroristen identifiziert, der sich wenige Tage nach den Pariser Anschlägen in einer Wohnung in Saint-Denis in die Luft gesprengt hatte.

Es handele es sich um den 24-jährigen Chakib Akrouh, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Er sei in Belgien geboren und habe die belgische und die marokkanische Staatsbürgerschaft. Seine Identität wurde anhand des Vergleichs von am Tatort gefundenen DNA-Spuren mit dem genetischen Profil von Akrouhs Mutter ermittelt.

Der Mann hatte sich in einer Wohnung im nördlichen Pariser vorort Saint-Denis aufgehalten, die Spezialkräfte der Polizei am 18. November in einer dramatischen Aktion stürmten. Dabei kamen auch ein mutmaßlicher Organisator der Anschläge vom 13. November, Abdelhamid Abaaoud, sowie dessen Cousine ums Leben. Die Ermittler gehen davon aus, dass Akrouh mit Abaaoud an dem dreiköpfigen Terror-Kommando beteiligt war, das Cafés und Bars im Osten der Hauptstadt angriff.

Damit wären sieben der neun Terroristen der Mordserie mit 130 Todesopfern identifiziert. Zwei Selbstmordattentätern vom Stade de France wurden zwar als Männer identifiziert, die bei der Einreise in Griechenland mit syrischen Pässen registriert worden waren, ihre tatsächliche Identität ist aber noch nicht geklärt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Merkel erhebt Führungsanspruch
Ausgerechnet in einem CSU-Bierzelt in Bayern hat Angela Merkel ihren Führungsanspruch in Europa offen formuliert wie vielleicht noch nie - was auch in den USA nicht ohne …
Kommentar: Merkel erhebt Führungsanspruch
Jetzt meutern auch Gabriel und Schulz gegen Trump
Die Kanzlerin ist vorweg gegangen, die SPD zieht nach. Europa muss sich Trump in den Weg stellen, fordern führende SPD-Politiker. Andere mahnen allerdings auch zur …
Jetzt meutern auch Gabriel und Schulz gegen Trump
NSU-Prozess: Gerichtspsychiater aktualisiert sein Gutachten
Nach viel Streit um die Gutachter im NSU-Prozess hat der Gerichts-Psychiater das letzte Wort. Er soll sein Gutachten nach Kritik und neuen Erkenntnissen anpassen.
NSU-Prozess: Gerichtspsychiater aktualisiert sein Gutachten
EU-Kommissionschef Juncker vor Panama-Untersuchungsausschuss
Juncker soll in seiner Rolle als früherer Regierungschef von Luxemburg aussagen, das jahrelang als Steuerparadies galt. Die Grünen halten Juncker vor, nichts dagegen …
EU-Kommissionschef Juncker vor Panama-Untersuchungsausschuss

Kommentare