+
Ein Foto vom Tatort.

Attacke auf Bar

Anschläge in Tel Aviv: Suche nach dem Attentäter

Tel Aviv - Nach dem Anschlag auf eine Bar und ein Café in Tel Aviv sucht die israelische Polizei weiterhin fieberhaft nach dem Angreifer.

Die Polizei fahnde weiter nach dem Mann, der zwei Israelis getötet hatte, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. An verschiedenen Orten der Stadt seien Straßensperren errichtet worden.

Eine AFP-Reporterin berichtete aus dem Stadtzentrum der israelischen Metropole indes, dass die starke Polizeipräsenz vom Freitag etwas nachgelassen habe. Wie sonst üblich waren auch wieder zahlreiche Menschen in den Straßen unterwegs. Laut Polizeisprecher Rosenfeld gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei dem Attentat "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um einen Terrorangriff handelte. Ein rein krimineller Hintergrund werde aber nach wie vor nicht ausgeschlossen.

Ein Unbekannter hatte am Freitagnachmittag das Feuer auf eine Bar und ein Café in Tel Aviv eröffnet und zwei Menschen getötet. Mindestens sieben weitere Menschen wurden durch die Schüsse verletzt. Der Täter ergriff die Flucht. Medienberichten zufolge handelt es sich um einen 29-jährigen arabischen Israeli aus dem Norden des Landes.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Innenminister de Maizière stellt neuen Reisepass vor
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellt heute in Berlin den neuen Reisepass vor. Dieser gilt nach Angaben seines Hauses bereits als einer der …
Innenminister de Maizière stellt neuen Reisepass vor
Lagarde fordert von Athen weitere Reformen
Berlin - Die Ansage der IWF-Chefin an Athen und Europa ist deutlich: Das griechische Steuer- und Rentensystem müssen dringend verbessert werden, damit das Land in …
Lagarde fordert von Athen weitere Reformen
Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Le Pen
Paris - Nach dem konservativen Élysée-Anwärter Fillon steckt nun Frankreichs Rechtspopulistin Marine Le Pen in einer Parlamentsjob-Affäre. Zwei Mitarbeiter stehen im …
Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Le Pen
Kommentar: Nicht mehr normal
Vor zwei Jahren hielt Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen das Risiko, mit den Flüchtlingen könnten auch gewaltbereite Islamisten nach Deutschland kommen, für …
Kommentar: Nicht mehr normal

Kommentare