+
Feuerwehrleute in Herne neben einem Lieferwagen mit Werbeaufdrucken für die Abgeordnete Michelle Müntefering. Foto: News-Report-NRW/Daniel.Knopp

Motiv unklar

Brandanschläge auf Autos der Abgeordneten Müntefering

Erneut haben Unbekannte in Herne Politiker-Autos angezündet. Traf es während des NRW-Landtagswahlkampfes einen CDU-Kandidaten, so waren nun Wagen der SPD-Politikerin Michelle Müntefering das Ziel. Sind die Täter dieselben?

Herne (dpa) - Unbekannte haben Brandanschläge auf zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering in Herne verübt.

Betroffen waren am frühen Dienstagmorgen ein Wahlkampffahrzeug der SPD, das in der Einfahrt von Münteferings Wohnhaus geparkt war, sowie der Privatwagen der 37-Jährigen, der an der Straße vor dem Haus stand. Bei beiden Fahrzeugen seien Scheiben eingeschlagen und dann Feuer im Innenraum gelegt worden, sagte ein Polizeisprecher. Polizisten konnten die Brände noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

"Ich bin entsetzt über die hohe kriminelle Energie, die sich hier auf offener Straße entzündet", sagte Müntefering der Deutschen Presse-Agentur. "Im Vorfeld von Wahlen zielen solche Angriffe auch auf das demokratische System insgesamt." Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, erklärte: "Solche Anschläge müssen wir mit aller Härte verfolgen und unsere Demokratie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln schützen."

Nach Angaben der Polizei handelt es sich definitiv um Brandstiftung. "Wir schließen einen politischen Bezug nicht aus", sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen werden von der Staatsschutzabteilung der Bochumer Kriminalpolizei geleitet. Das Motiv sei völlig unklar. Es werde in alle Richtungen ermittelt.

Bereits in den Wochen vor der nordrhein-westfälischen Landtagswahl Mitte Mai waren zwei Wahlkampffahrzeuge des CDU-Landtagskandidaten Sven Rickert in Herne ausgebrannt. Ein weiteres Fahrzeug von ihm brannte Ende Juni. Auch in diesen Fällen geht der Staatsschutz von Brandstiftung aus. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Einen Zusammenhang mit den Anschlägen auf die Fahrzeuge Münteferings könne man nicht ausschließen, sagte der Polizeisprecher.

Müntefering sitzt seit 2013 im Bundestag, sie vertritt als Direktkandidatin den Wahlkreis Herne - Bochum II. Müntefering ist unter anderem Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe. Sie ist verheiratet mit dem früheren SPD-Vorsitzenden und ehemaligen Vizekanzler Franz Müntefering (77).

Aktuelle Polizei-PM

Mitteilung Polizei Bochum zu den Brandanschlägen auf die Fahrzeuge Rickerts vom 28.6.

Webseite Müntefering

Biografie Müntefering bei Deutschen Bundestag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Innenressort: Keine belastbaren Zahlen zum Familiennachzug
Die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit hat gerade Zahlen und Prognosen zum Familiennachzug von Flüchtlingen vorgelegt. Das Innenministerium hat jedoch Einwände und …
Innenressort: Keine belastbaren Zahlen zum Familiennachzug
Akhanli steht in Deutschland jetzt unter Polizeischutz
Der türkischstämmige Autor Dogan Akhanli ist zurück in Deutschland - aber so richtig freuen kann er sich darüber nicht. Denn unmittelbar nach seinem Eintreffen aus …
Akhanli steht in Deutschland jetzt unter Polizeischutz
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
G7: Mit Internet-Konzernen gegen Terror-Propaganda im Netz
Ischia (dpa) - Die G7-Gruppe westlicher Industrienationen will ihre Zusammenarbeit mit führenden Internet-Konzernen im Kampf gegen den Terrorismus ausweiten.
G7: Mit Internet-Konzernen gegen Terror-Propaganda im Netz

Kommentare