1. Startseite
  2. Politik

Anschlag in Berlin: Die Faktenlage zwei Wochen danach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt
Ein Blumenmeer am Breitscheidplatz in Berlin. Vor zwei Wochen fuhr ein LKW hier in einen Weihnachtsmarkt. © dpa

Berlin - Zwei Wochen nach dem Lkw-Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin tappen die Ermittler bei vielen Fragen noch im Dunkeln - zumindest offiziell. Ein Überblick.

Update vom 9. Oktober 2019: In Halle gab es eine Schießerei vor einer Synagoge mit zwei Todesopfern.

+++ Update vom 3. April 2017: Bei einer Explosion in einer U-Bahn in St. Petersburg sind offenbar zehn Menschen getötet worden - mehrer Menschen wurden verletzt. Mehr Infos gibt es in unserem News-Blog.

Gesicherte Antworten zur Tat, zur Flucht und zu möglichen Helfern gibt die zuständige Bundesanwaltschaft nur spärlich heraus. Ein Überblick:

Was wir wissen

Fotostrecke

Fotostrecke

Fotostrecke

Was wir nicht wissen

Video

Lesen Sie auch: „Bedrohungssituation“ in Aschaffenburg: Polizei mit Großaufgebot vor Ort

Drei IS-Anhänger planten Anschläge auf Weihnachtsmärkte in Österreich, Deutschland, Luxemburg und Frankreich.

Auch interessant

Kommentare