Abriss angekündigt

Anti-Braunkohle-Protest: Aktivisten besetzen Kirche

Bei einer Protest-Aktion gegen die Braunkohle sind Greenpeace-Aktivisten in eine frühere Kirche eingedrungen.

Erkelenz - Das imposante Gebäude soll für den Braunkohletagebau Garzweiler, der südlich von Mönchengladbach liegt, abgerissen werden. Tagebaubetreiber RWE Power hatte angekündigt, am Vormittag mit den Abrissarbeiten an der früheren Kirche in Erkelenz-Immerath beginnen zu wollen. Das Gebäude ist ein Wahrzeichen in der Region und wird wegen seiner imposanten Erscheinung im Volksmund Immerather Dom genannt.

Greenpeace fordert nach eigenen Angaben mit der Aktion einen schrittweisen sozialverträglichen Kohleausstieg bis 2030. Außerdem fordert die Organisation einen Stopp der Abrissarbeiten, bis die kommende Bundesregierung über die künftige deutsche Energiepolitik entschieden habe. Das frühere Kirchengebäude ist seit 2013 entwidmet und damit kein Gotteshaus mehr. Notwendig wird der Abriss nach Angaben von RWE Power wegen des nahenden Braunkohletagebaus Garzweiler.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Abgeordnete verlassen Gedenkfeier für NS-Opfer
Bei einer Gedenkstunde im bayerischen Landtag hat Charlotte Knobloch die AfD kritisiert. Daraufhin verließen mehrere Abgeordnete den Saal.
AfD-Abgeordnete verlassen Gedenkfeier für NS-Opfer
Merkel zeigt Verständnis für Frust vieler Ostdeutscher
In Ostdeutschland schlägt Angela Merkel häufig besonders stark die Wut vieler Bürger entgegen. Sie zeigt aber Verständnis für deren Unzufriedenheit.
Merkel zeigt Verständnis für Frust vieler Ostdeutscher
Papst mahnt Trump: „Die Angst macht verrückt“
Trotz des Shutdowns besteht Donald Trump weiterhin auf die Mauer zwischen den USA und Mexiko. Nun äußert sich der Papst zu der prekären Situation. Alle News aus dem …
Papst mahnt Trump: „Die Angst macht verrückt“
Bundesregierung befürchtet „Sicherheitsgau“ bei einem harten Brexit
Eine Lösung beim Brexit scheint derzeit nicht in Sicht. Die Bundesregierung befürchtet derweil Probleme in der Sicherheitspolitik bei einem harten Austritt. Alle News im …
Bundesregierung befürchtet „Sicherheitsgau“ bei einem harten Brexit

Kommentare