+
Die Polizei setzt in Istanbul Tränengas gegen Demonstranten ein.

Anti-Erdogan-Proteste

Türkei: Tränengas gegen Demonstranten

Istanbul - Die Polizei in Istanbul ist auch am vierten Tag der Protestwelle gegen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan wieder gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen.

Am Abend sei im Stadtteil Besiktas Tränengas auf Demonstranten gefeuert worden, berichteten Aktivisten und türkische Medien. Tränengas zog auch bis auf den zentralen Taksim-Platz, wo Gegner Erdogans weiter die Stellung hielten. In Besiktas soll es den Angaben zufolge auch weitere Verletzte gegeben haben. Nach Angaben des Ärzteverbands TTB gab es bei den Massenprotesten gegen Erdogans Regierung bis zum Montagnachmittag einen Toten und mehr als 2300 Verletzte.

Anti-Erdogan-Proteste in der Türkei

Anti-Erdogan-Proteste in der Türkei

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei bestätigte zwei Festnahmen.
News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Donald Trump hat sich nach dem Anschlag in Barcelona mal wieder zu einem absurden Vergleich auf Twitter verstiegen. Der US-Präsident erinnerte an eine erwiesenermaßen …
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die "Wutbürger" pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen "die da oben" zu …
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht

Kommentare