+
Im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg war am Dienstag ein Kippa tragender Mann mit einem Gürtel angegriffen worden.

Mit Rechtsanwältin 

Nach antisemitischer Attacke: Gürtel-Schläger stellt sich der Polizei

Am Nachmittag ist der mutmaßliche Täter einer antisemitischen Gewalttat vom Dienstag bei der Berliner Polizei erschienen. Er hatte eine Rechtsanwältin dabei.

Berlin - Zwei Tage nach einem antisemitischen Angriff auf einen jungen Israeli und seinen Begleiter in Berlin hat sich der mutmaßliche Täter Zeitungsberichten zufolge der Polizei gestellt. Am Donnerstag gegen 12.30 Uhr sei der 19-jährige Mann beim Landeskriminalamt erschienen, berichteten die „Bild“ und die „B.Z.“. Begleitet wurde er demnach von einer Rechtsanwältin.

Der 21-jährige Israeli und sein Freund hatten am Dienstagabend im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg Kippas - traditionelle jüdische Kopfbedeckungen - getragen. Sie wurden von einer Gruppe arabisch sprechender Männer angegriffen und antisemitisch beschimpft. Einer der Männer schlug mit einem Gürtel auf den 21-Jährigen ein und versuchte, ihn mit einer Flasche zu schlagen. Der Angreifer und seine zwei Begleiter flüchteten. Der 21-Jährige filmte die Tat und stellte das Video ins Netz.

Lesen Sie auch: 

Israeli verrät nach antisemitischer Attacke: „Bin nicht jüdisch“

Merkel sagt Israel entschlossenen Kampf gegen Judenhass zu

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten auch am Tag danach noch über die Nachwehendes …
„... das stimmt nicht, weil er vor allem Politiker ist“: Putin von Trump nach Treffen überzeugt
„Er ist ein Täter! Er muss vor Gericht": Flüchtlingsschiff-Kapitän klagt Seehofer an
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
„Er ist ein Täter! Er muss vor Gericht": Flüchtlingsschiff-Kapitän klagt Seehofer an
Bundesstiftung Umwelt zieht Jahres-Bilanz
Osnabrück (dpa) - Alle Welt redet derzeit über die Belastung von Boden und Grundwasser mit Nitrat durch die Landwirtschaft. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) will …
Bundesstiftung Umwelt zieht Jahres-Bilanz
Schlechte Umfragewerte: Markus Söder distanziert sich von Horst Seehofer
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat ein wichtiges Datum im Visier: die Landtagswahlen am 14. Oktober. Die Umfragewerte sind jedoch mies und Söder hat …
Schlechte Umfragewerte: Markus Söder distanziert sich von Horst Seehofer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.